Todesfalle Billigauto! Datsun Go im Crashtest

Es sind Bilder, die schockieren: Der Datsun Go, ein Billigauto für Schwellenländer wie Indien, wird beim Frontalcash fast bis zur B-Säule zerstört. Nun wird gefordert, den Wagen vom Markt zu nehmen!

Todesfalle Billigauto_3 - Cover
Entwickelt wurde der 3,79 Meter lange Go von indischen Ingenieuren Foto: Datsun

Die Bilder stammen aus einer Crash-Test-Reihe der Kampagne "Safer Cars for India", hinter der Global NCAP steckt. Bei dem völlig kollabierten Auto handelt es sich um den Datsun Go, einem von Renault-Nissan entwickelten Billigauto für aufstrebende Märkte wie Indien oder Russland.

Todesfalle Billigauto_5
Airbags gibt es aber in keinem Datsun Go Foto: Datsun

Desaster für Datsun

Im aktuellen Crash-Test wurde neben dem Datsun Go auch der Maruti-Suzuki Swift untersucht. Beide Fahrzeuge traten ohne Airbags an, in solch einer absoluten Basisversion kostet der Go umgerechnet knapp über 4.000 Euro. Das Resultat ist ein Desaster: Für den Erwachsenenschutz gab es null Sterne, immerhin zwei Sterne für den Schutz der mitfahrenden Kinder. Sie haben Glück, denn die Konstruktion des Datsun Go zerlegte sich im vorderen Bereich fast komplett. Die Karosserie ist laut Global NCAP so instabil, dass selbst der Einbau von Airbags in den Wagen sinnlos wäre. Als Ergebnis des Tests wurde Renault-Nissan-Chef Carlos Ghosn aufgefordert, den Go vom indischen und anderen Märkten zurückzunehmen. Unter anderem ist die Behörde enttäuscht, dass Nissan die Markteinführung eines brandneuen Modells genehmigt hat, das ganz klar von minderwertiger Qualität ist. Erforderlich sei eine dringend nötige Neukonstruktion der Karosserie.

Todesfalle Billigauto_6
Gecrasht wurde auch der Maruti-Suzuki Swift, mangels Airbags erhielt er ebenfalls null Sterne Foto: ADAC

Mehr Airbags, bessere Standards

Als etwas standfester erwies sich der Maruti-Suzuki Swift im Crashtest. Weil aber auch hier Airbags fehlten und die Karosserie Anzeichen von Schwäche zeigte, gab es null Sterne für den Erwachsenenschutz. Damit ist der Suzuki aber nicht alleine: Die gleiche Bewertung bekamen im Januar 2014 der Maruti-Suzuki Alto 800, der (alte) Hyundai i10, der Ford Figo, der VW Polo und der Tata Nano. Nachdem VW den Polo nun standardmäßig mit zwei Airbags ausrüstet, stieg dessen Note auf vier Sterne. Parallel dazu fordert Global NCAP Indien auf, seine Crashtest-Normen an die Mindestanforderungen der UN anzugleichen.

Mehr zum Thema: