Kia: Macht das Luxus-SUV Telluride Schule?

Mit seinem Luxus-SUV Telluride nimmt es Kia mit dem Mercedes GLS und dem Range Rover auf. Besonderes Highlight: Spezielle Sensoren erfassen gesundheitliche Daten der Insassen, um Licht und Klima auf sie abstimmen zu können.

Die Studie Telluride von Kia - Cover
Der Telluride zielt auf Konkurrenten wie Mercedes GLS oder Range Rover Foto: APA (dpa/Thomas Geiger)

Kia zeigt die Studie Telluride auf der Motorshow in Detroit. Das luxuriöse SUV mit gegenläufig angeschlagenen Portaltüren bietet sieben Sitze in drei Reihen. Es zielt mit gut fünf Metern Länge auf Konkurrenten wie Mercedes GLS oder Range Rover ab.

Besondere Extras

In der zweiten Reihe gibt es Liegesitze mit ausklappbaren Fußstützen und ein Infotainmentsystem mit Gestensteuerung. Spezielle Sensoren in den Lehnen sollen wichtige Gesundheitsdaten der Passagiere erfassen. Damit steuert die Bordelektronik zudem Klima-und Lichtverteilung im Innenraum des Geländewagens.

Leistung und Motor

Aufgebaut auf der allein im Radstand um 30 Zentimeter gestreckten Plattform des Sorento, fährt das Einzelstück dem Hersteller zufolge als Plug-in-Hybrid. Dafür hat Kia einen 3,5 Liter großen V6-Motor mit 201 kW/270 PS mit einer 97 kW/130 PS starken E-Maschine kombiniert, die den Wagen über mehrere Kilometer auch alleine bewegen können soll.

Serienstart?

Offiziell gibt es für den Telluride noch keine konkreten Pläne. Aber man sei schließlich bekannt dafür, dass neue Serienmodelle häufig an solche Konzeptfahrzeuge angelehnt seien, ließ Kia verlautbaren.