Jeep Renegade Night Eagle: Der Nachtfalke – pardon Nachadler

Dunkel und geheimnisvoll wie die Nacht präsentieren sich zahlreiche Details am Sondermodell Night Eagle. Die Special Edition soll den Siegeszug von Jeep prolongieren.

rne_overlay_4.jpg
Jeeps Sondermodell Renegade Night Eagle mag es kräftig. Foto: Hersteller

Jeep feiert weltweit Zulassungsrekorde: Erstmals in der Geschichte wurden 2014 mehr als eine Million Jeeps verkauft. Zu einem wahren Jeep-Boomland hat sich Österreich gemausert, nach einem sensationellen Plus von 75% von 2013 auf 2014, konnte Jeep 2015 hierzulande wieder kräftig zulegen. Doch man ruht sich nicht aus, sondern schickt ein weiteres Sondermodell auf eine vermeintliche Rekordjagd im Jahr 2016 – den Renegade Night Eagle.

 

Starker Auftritt

Dunkel, geheimnisvoll, kräftig: So wirkt der Night Eagle von Außen, besonders in der trendigen Mattlackierung Volcano Sand. Wer es bunter will, dem stehen weitere vier Lackierungen zur Verfügung. Allen gemeinsam sind in satingrau gehaltener Kühlergrill, Stoßfänger und Dachreling, welche den optischen Eindruck des Abenteurers unterstreichen. Die wuchtigen, in Schwarz gehaltenen 17 Zöller, tragen das ihrige zum kraftvollen Auftritt bei.

 

Echte Offroadqualitäten

Kraftvoll geht es auch unter der Motorhaube zu. Zur Auswahl stehen ein 120 PS oder ein 140 PS starker Turbodiesel. Beide Aggregate sind mit dem Jeep-Active-Drive-Allradantrieb, sowie einer Select-Terrain Traktionskontrolle ausgestattet. Das bedeutet echte Nehmerqualitäten. Mit Select Terrain hat der Fahrer zudem die Möglichkeit den Jeep an die Straßengegebenheiten anzupassen – vier verschiedene Modi stehen bereit. Damit der Offroader auch im Winter Fahrspaß bereitet, sind Sitzheizung und beheiztes Lenkrad serienmäßig mit an Bord. 

Mehr zum Thema: