Inspiriert von der Kultmarke Aston Martin: Der David Brown Speedback

Durch seine Auftritte in James-Bond-Filmen wurde der Aston Martin DB5 zur Autolegende. Jetzt beschert der britische Kleinserienhersteller David Brown mit dem früheren Aston-Martin-Chef gleichen Namens dem Sportwagenklassiker ein Comeback.

Kopie von Sein Name ist Bond. Fast Bond_1
Die Anleihen beim Aston Martin DB5 sind nicht zu übersehen Foto: Speedback

Auf der Luxusmesse Top Marques (17. bis 20. April) in Monaco will Brown seinen vom DB5 inspirierten Speedback vorstellen. Die technische Basis für das Manufaktur-Auto liefert allerdings kein Modell von Aston Martin, sondern der Jaguar XK. Maximal 50 Fahrzeuge sollen gebaut und ab Herbst ausgeliefert werden.

Volles Tempo im Retro-Look

Brown spannt über die Heckantriebsplattform des Jaguar XK eine Aluminiumkarosserie im Retro-Look und übernimmt auch Motor und Getriebe. Mit dem 5,0 Liter großen V8-Kompressor-Aggregat, das auf 375 kW/510 PS kommt und mit einer sechsstufigen Automatik kombiniert ist, sprintet der Speedback laut Hersteller in 4,8 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 248 km/h. Der Normverbrauch beträgt 12,3 Liter (CO2-Ausstoß: 290 g/km). Preise für das Coupé nannte Brown noch nicht. Doch weil allein schon der Jaguar XK mehr als 100.000 Euro kostet, müsse man mindestens von einer doppelt so hohen Summe ausgehen, sagte eine Firmensprecherin.

Aston Martin und James Bond - eine Beziehung mit Kultcharakter:

astonmartin.com