„Ich will Spaß, ich geb´ Strom“: Renault ZOE E-Sport Concept

„Zero“ ist hier nur die Emission. Der Renault ZOE E-Sport Concept – ZOE steht für Zero Emission – ist ein echter E-Renner der gleich aus zwei Elektromotoren Kraft schöpft und so 462PS auf die Räder bringt. Damit sprintet der Rennzwerg auf 210km/h in 10 Sekunden.

17382-00128390.jpg
Ein Sportler für die "E"wigkeit: Renault ZOE E-Sport Concept. Foto: Hersteller
17384-00128394.jpg
Ein Sportler für die "E"wigkeit: Renault ZOE E-Sport Concept. Foto: Hersteller
17383-00128392.jpg
Ein Sportler für die "E"wigkeit: Renault ZOE E-Sport Concept. Foto: Hersteller
17386-00128398.jpg
Ein Sportler für die "E"wigkeit: Renault ZOE E-Sport Concept. Foto: Hersteller
17378-00127881.jpg
Ein Sportler für die "E"wigkeit: Renault ZOE E-Sport Concept. Foto: Hersteller

Ein wenig erinnert der Renault ZOE E-Sport Concept an den legendären Renault 5 Turbo – und doch könnten die beiden Sportler nicht unterschiedlicher sein, denn der ZOE emittiert schließlich „Zero“, schafft es aber gleichzeitig von „Zero“ auf 210km/h in 10 Sekunden! Damit schlägt er den Stammvater der Renault Sportwagen um Längen, schaut aber mindestens so giftig aus. Die Karosserie ist zwar ganz der Serie entliehen, nur ist sie komplett aus Carbon gefertigt, was das Gewicht des Sportlers auf 1.400kg senkt – 450kg wiegt dabei alleine die Batterie. Alles ist hier auf Leistung getrimmt, wie die Räder mit Zentralverschluss für den schnellen Wechsel an der Rennstrecke. Der ZOE verfügt über profillose Slick-Reifen im Format 245/35 – nicht vergessen: Wir sprechen noch immer von einem Elektroauto!

 

Explosionsartige Leistungsentfachung.

Und da es eben ein Elektroauto ist, entfaltet der ZOE E-Sport Concept seine Kraft explosionsartig. Je 320 Netwtonmeter pro Elektromotor sorgen für einen Spurt von Zero auf Hundert in 3,2 Sekunden. Bei 210 ist Schluss, aber nur weil elektronisch begrenzt wird. Die beiden Batterien verfügen dabei über eine Kapazität von je 40kWh. Der Fahrer kann dabei die Leistungsentfaltung der beiden Motoren steuern und so maximale Performance bei minimalem Stromverbrauch regeln. Die Renault Sport Cars Division ist für den brachialen Giftzwerg verantwortlich. Ausgestattet ist die Studie mit Allradantrieb, Radaufhängungen an doppelten Dreieckslenkern, sowie vierfach verstellbaren Stoßdämpfern. Damit lässt sich der Stromrenner an alle Fahrbahneigenschaften und Rennstreckendesigns anpassen. Große Scheibenbremsen sorgen für rasche Ver“ZOE“gerung.

 

 

Mehr zum Thema: