Hyundais Jahr des Kleinwagens: Eine Attacke auf koreanisch

2014 setzt Hyundai auf Wachstum im Kleinwagensegment. So darf man sich über einen frischen i10 freuen. Außerdem darf man auf der Vienna Autoshow zwei ganz besondere Sondermodelle Namens "Go!" und "Go! Plus" bewundern.

Kopie von Hyundai
Der i10 neu Foto: Hyundai

Hyundai ist vom belächelten "Korea Schüssel" Hersteller zu einem ernstzunehmenden Volkswagen Gegner herangewachsen. Qualitativ bewegt man sich bereits auf Augenhöhe, preislich hat man zwar in den letzten Jahren auch aufgeholt, ist aber noch immer einige tausend Euro unter der Deutschen Konkurrenz angesiedelt. Wie soll es weitergehen mit Hyundai? Geht es nach den Hyundai Bossen dann ist die Marschrichtung klar: Die Preise bleiben unten, Die Qualität wird gehalten und die Verkaufszahlen sollen auf VW Niveau. Wenn Hyundai weiterhin so fokussiert Autos auf den Markt rollt dann dürften ein paar Manager in Wolfsburg bald sehr nervös werden.

Hyundai i10

Ein wenig mehr Qualität im A-Segment wäre nicht schlecht! Dachte man sich in der Hyundai Chef-Etage, und schickte die Ingenieure mit diesem Arbeitsauftrag ans Zeichenbrett. Herausgekommen ist der neue i10. Der i10 bewegt sich also im sogenannten A-Segment, also bei den kleinsten der kleinen. Hier wird hart kalkuliert und getüftelt um noch den einen oder anderen Cent vom Verkaufspreis wegzukonstruieren. Denn hier ist der Verkaufspreis das ausschlaggebende Argument für eine Unterschrift am Kaufvertrag. Das geht mitunter auf Kosten der Qualität - anders sind Kampfpreise scheinbar nicht mehr zu realisieren. Der i10 tritt genau dieser Kritik selbstbewusst entgegen. Also Tür auf - und rein in die neue mini-Hyundai Welt.

Hyundai i10

Der neue Hyundai i10

"Comfort"-Ausstattung

Das Erste, was auffällt ist dass das Innenraum-Design deutlich an Stilsicherheit gewonnen hat. Keine wild verstreuten Knöpfe und Schalter mehr. Alles wirkt solide und die Materialien sind gut gewählt. Empfehlenswert ist die "Comfort" Ausstattung. Sie ist die mittlere von drei möglichen Varianten. Hier findet man bereits allerhand hübsche Spielereien wie zum Beispiel ein Multifunktionslenkrad oder ein Mp3-fähiges Radio. In einer fröhlichen Lackierung, wie zum Beispiel „Sweet Orange“ , legt der i10 durchaus einen Dynamischen Auftritt hin. Apropos Dynamik: dafür ist ein 1 Liter großes 3 Zylinder Aggregat verantwortlich. Es leistet 66 PS und schlägt bis 4.000 Umdrehungen leise Töne an. Da vibriert und stottert nix. Der i10 wiegt bloß knapp eine Tonne, hat also durchaus ein wenig Fahrspaß zu bieten. Wer den kleinen Koreaner aber richtig flott bewegen möchte, der sollte besser zum 86 PS Aggregat greifen. Für Otto Normalfahrer reichen aber 66 Pferde vollends aus. Der Preis: ab 9.490 Euro.

Weitere Informationen zum i10:

www.hyundai.at

Hyundai
Der i30 Go! von Hyundai Foto: Hyundai

i20 und i30 Go! & Go-Plus!

Man darf sich das Erstaunen in unseren Gesichtern vorstellen, als die Pressemitteilung von Hyundai bei uns in die Redaktion flatterte die die beiden Sondermodelle "GO!" und "GO-Plus!" ankündigte. Kurz gesagt, wir waren überrascht, freudig überrascht. Aber um es klarzustellen wir haben nichts damit zu tun. Das hindert uns aber nicht daran uns die beiden Sondermodelle genauer anzusehen. In den Genuss der Sonderausstattung kommen die Modelle i20 und i30. Der Korea Golf i30 kann zusätzlich zur "GO!" Ausstattung auch noch zu "GO-Plus!" hochgerüstet werden, doch dazu später im Text.

Noch mehr Goodies

"GO!" also. Beim i20 GO kommt der beliebte 1,25 Liter Benziner mit 86 PS zum Einsatz. Die "GO!" Ausstattung basiert auf dem i20 Life Modell und beinhaltet zusätzlich einige Goodies mehr. Zum Beispiel findet man im "GO" 1Beheizbare Aussenspiegel in schwarzer Klavierlackoptik, Leder am Lenkrad und am Schaltknauf, LED Tagfahrlicht, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer.

Weitere Informationen zum i20 GO!:

www.hyundai.at

Extras und jede Menge Chic

Beim i30 GO! verhält es sich mit der Mehrausstattung ähnlich, außer dass hier das Model "Europeplus" als Basis dient und die Goodies zum Teil in der nächst höheren Kategorie spielen. Zum Beispiel: Regensensoren und eine beheizbare Windschutzscheibe oder eine Einparkhifle und Lichtsensoren. Die schicken schwarzen Außenspiegel gibt es für den i30 GO natürlich auch. Zusätzlich zu "GO!" kann man den i30 auch zum "GO-Plus!" umstricken. Das bedeutet 17 Zöller anstatt 16 Zöller und zusätzlich ein Panorama Hub-/Schiebedach. Die Preise: Hyundai i20 "GO!" ab 10.990 Euro und der Hyundai i30 "GO-Plus!" ab 16.490 Euro.

Weitere Informationen zum i30 GO!:

www.hyundai.at

Hyundai i30

Der neue Hyundai i30

Mehr zum Thema: