Honda: Der schnellste Rasenmäher der Welt legt 187,6 km/h hin

Er hat sie alle weggemäht: Der Honda Mean Mower ist der schnellste Rasenmäher der Welt. Mit seinem Einliter-Motor und 109 PS schaffte er beim Rekordversuch im spanischen Tarragona stattliche 187,6 km/h - 45 km/h über dem bisherigen Rekord.

Kopie von Honda mäht alle weg_4
Aus dem Rasenmäher wurde ein rasender Mäher Foto: Honda

Steuermann und damit Rekord-Jäger war Piers Ward von Top Gear, dem Kult-Automagazin. In der deutschen Printausgabe, die am 4. April 2014 brandneu an den Kiosk kommt, gibt's die ganze Geschichte noch mal ausführlich zum Nachlesen.

Muss wirklich Gras mähen

Der Lauf fand unter dem kritischen Blick des offiziellen "Guinness World Records"-Rekordrichters auf einem Firmen-Testgelände in Spanien statt. Um die Guinness-Regeln zu erfüllen, musste der Rasentraktor die 100 Meter lange Messstrecke innerhalb einer Stunde in beiden Richtungen absolvieren. Als Rekordzeit wurde die Durchschnittsgeschwindigkeit aus beiden Läufen ermittelt. Und es gab noch zwei Bedingungen: Der Mean Mower - frei übersetzt "fieser Mäher" - musste wirklich Gras mähen.

Honda mäht alle weg_10
Am Steuer des Rekordgefährts saß Piers Ward vom Kult-Automagazin Top Gear Foto: Honda

Einliter-Bike-Motor

Bereits Mitte 2013 gaben Honda, Top Gear und Team Dynamics, der Honda-Partner in der britischen Tourenwagen-Meisterschaft (BTCC) bekannt, den schnellsten Rasenmäher der Welt bauen zu wollen. Als Basis musste der handelsübliche Rasentraktor Honda HF2620 herhalten. Ihm verpasste das Team ein komplett neues Chassis aus Chromoly-Stahl, das eine robuste und leichte Plattform bietet. Der 1.000-Kubik-Motor stammt vom Honda-Bike VTR Firestorm, Fahrwerk und Reifen spendete ein Honda-ATV-Quad. Die Bremsen und einige andere Komponenten kommen ebenfalls vom Motorrad, die meisten Teile hat das Team dem Mean Mower jedoch auf den Leib geschneidert.

Getriebe wird mit Paddles geschaltet

Auch Matt Neal und Gordon Shedden, zwei Fahrer des Honda Yuasa Racing Teams, waren an der Entwicklung des Monster-Mähers beteiligt. Von ihnen stammt die Idee des paddelgeschalteten Sechsgang-Getriebes. Der schneidige Honda hat darüber hinaus einen maßgeschneiderten Cobra-Sportsitz und eine Scorpion-Auspuffanlage. Die Zahnstangen-Lenkung stammt übrigens von einem alten Morris Minor.

Bis 24 km/h Gras schneiden

Damit der Mäher auch wirklich Gras mähen kann, wurden zwei Elektromotoren aufs Mähdeck gepackt. Die beiden Antriebe bringen den drei Millimeter dünnen Stahl-Mähfaden auf erstaunliche 4.000 Umdrehungen pro Minute. Damit kann der Mean Mower bis zu einer Geschwindigkeit von rund 24 km/h Gras schneiden - das ist doppelt so schnell wie das Ursprungsmodell HF2620.

Sieht aus wie ein Rasenmäher

Bei allem Tuning musste dennoch die Optik des Mean Mowers so nah wie möglich am Original gehalten werden. Das Mähdeck aus Glasfaser und der umfunktionierte Grasfangsack lassen den Mean Mower wie einen richtigen Rasenmäher aussehen. Im Fangsack ist jetzt der Tank, ein Hochleistungs-Ölkühler und ein zweites Kühlwassersystem untergebracht. Um die optimale Balance des rasenden Traktors kümmern sich die ATV-Räder, die weichen Reifen bieten auf Asphalt guten Grip und ermöglichen ein gutes Handling. Wer übrigens jetzt gleich auf der Webseite von Honda nach dem irren Grasschneider Ausschau halten will, wird enttäuscht. Er findet sich zwar in der Übersicht der Rasentraktoren, aber bei der Preisinfo steht: "Produkt ist nicht verkäuflich". Schade eigentlich.

Mehr zum Thema: