Heck is back! Audi A5 Sportback und S5 Sportsback

Die Wortkombination „Fünftürer und Coupé“ hätte noch vor einigen Jahren für Verwirrung gesorgt. Mittlerweile sind sie Bestseller – so auch bei Audi – wo man diese Fahrzeuggattung „Sportback“ nennt. Der neue A5 Sportsback und sein athletischer Bruder, der S5 Sportsback, kommen Anfang 2017 nach Österreich.

A169161_small.jpg
Sport im Heck: Der Audi A5 und S5 Sportsback. Foto: Hersteller
A169166_small.jpg
Sport im Heck: Der Audi A5 und S5 Sportsback. Foto: Hersteller
A169162_small.jpg
Sport im Heck: Der Audi A5 und S5 Sportsback. Foto: Hersteller
A169167_small.jpg
Sport im Heck: Der Audi A5 und S5 Sportsback. Foto: Hersteller
A169165_small.jpg
Sport im Heck: Der Audi A5 und S5 Sportsback. Foto: Hersteller
A169152_small.jpg
Sport im Heck: Der Audi A5 und S5 Sportsback. Foto: Hersteller
A169149_small.jpg
Sport im Heck: Der Audi A5 und S5 Sportsback. Foto: Hersteller
A169151_small.jpg
Sport im Heck: Der Audi A5 und S5 Sportsback. Foto: Hersteller
A169148_small.jpg
Sport im Heck: Der Audi A5 und S5 Sportsback. Foto: Hersteller

Sportlich sieht er auch aus, athletisch und gespannt versprüht der S5 Sportsback

Emotion pur. Das unterstreichen auch der gestreckte Radstand und der flachere und breitere Kühlergrill. Auch innen wurde gestreckt, das Platzangebot wurde größer, das wirkt sich positiv auf Kopf-, Schulter, und Kniefreiheit aus. Innen kann der Fahrer aus dem Vollen schöpfen und seiner Kreativität freien Lauf lassen. Für welche der 30 Farben des Ambiente-Light oder die x-fach individualisierbaren Instrumente er sich entscheidet, obliegt seiner Fantasie. Das 12 Zoll TT-Display dominiert in der Mitte und ist intuitiv bedienbar. Sogar eine Freitextsuche lässt den Fahrer schnell zum erwünschten Menüpunkt gelangen.

 

S steht für Sport und Spaß.

Eine ganze Phalanx an Fahrassistenzsysteme macht den Audi schon heute zum Connected Car. Kaum ein Feature, das heute am Markt ist, wurde ausgelassen. Selbst in der Basisversion ist vieles mit an Bord. Wie etwa der Stauassistent, der den Fahrer im zähfließenden Verkehr bis 65km/h entlastet und selbständig verzögert und beschleunigt. Sogar das Lenken übernimmt dieser Alleskönner: Autonomes Fahren – der Audi zeigt heute schon was möglich ist. So auch beim Spritsparen, wie der Prädiktive Effizienzassistent beweist. Er wertet GPS-Informationen aus und hilft erstmals in diesem Segment beim Spritsparen. Sparsam kann man ohnehin unterwegs sein, und zwar mit dem Audi „5 Sportsback g-tron, der sich wechselweise mit Audi e-gas, Erdgas oder Benzin antreiben lässt. Der g-tron ist mit 170PS der Ökonomischste aber auch Leistungsärmste der Modellpalette. Am anderen Ende der Palette wartet der S5 Sportsback. Wer „S“ sportlich will, darf auf diesen Buchstaben nicht verzichten. Der S5 Sportsback wird mit einem Sechszylinder-Turbomotor 354PS und 500 Newtonmeter Drehmoment aufwarten können. In 4,7 Sekunden beschleunigt dieses Triebwerk bis zur 100km/h Marke. Die beiden Fünftürer-Coupés werden voraussichtlich Anfang 2017 in Österreich zu haben sein.

Mehr zum Thema: