Halbgott mit Ladefläche: Mitsubishi Triton

Triton, halb Mensch halb Gott: Das mystische Wesen rettete die Argonauten indem er ihre Schiffe von der Wüste ins Meer zog. Am Meer beginnt auch ein neues Kapitel beim Mitsubishi L200. Der Ur-Pickup, der in 150 Ländern der Welt exportiert wurde, startete als Neuauflage unter dem Namen Triton in Thailand.

Mitsubishi-Pickup-L200-Triton-Weltpremiere-2018-articleDetail-232cb8a9-1200224.jpg
Neues Gesicht bei alten Qualitäten: Der "Triton" bei uns LS 200 genannt, wird in 150 Ländern der Welt exportiert. Foto: Hersteller
b881666643z1_20181109073544_000goi1agfqo2-0-mqeu52clm6wxsgve9r2_fct2163x1214x200x151_ct677x380.jpg
Neues Gesicht bei alten Qualitäten: Der "Triton" bei uns LS 200 genannt, wird in 150 Ländern der Welt exportiert. Foto: Hersteller
7e5f810339c01be83fb6a23d21bd9e02.jpg
Neues Gesicht bei alten Qualitäten: Der "Triton" bei uns LS 200 genannt, wird in 150 Ländern der Welt exportiert. Foto: Hersteller
imagev167f550b49b33f440bc5b78c7ee3f0425-zf0v6xrqtznv2nuear2_ct460x258.jpg
Neues Gesicht bei alten Qualitäten: Der "Triton" bei uns LS 200 genannt, wird in 150 Ländern der Welt exportiert. Foto: Hersteller

Thailand als Startmarkt ist wahrscheinlich kein Zufall, denn das ehemalige Siam ist Pickup-Weltmacht. In kaum einem anderen Land sind mehr dieser praktischen Gefährte unterwegs wie hier. Bereits im November 2018 rollten die ersten - dort „Triton“ genannten - Pickups an. Und man kann davon ausgehen, dass das neueste Modell, des bei uns L200 genannten Lasters, auch überall sonst zum Exportschlager der Japaner werden wird. Den Designern ist dabei Außergewöhnliches gelungen. Die robuste kernige Seele des L200 - sozusagen der Markenkern - verpackten sie in einer gefälligen, trendigen Karosse. Doch reines Lifestyle-Produkt will der L200 nicht sein, sondern seinen Ahnen – die Vorfahren aus 40 Jahren Pick-Up Geschichte – um nichts nachstehen. Deshalb wird auch die schmucke Neuauflage weiterhin ohne Kompromisse über Stock und Stein gerüstet sein.

 

Spagat aus Naturbursch und Fashion-Ikone.

Auch im Innenraum ist der Spagat aus Schwerarbeiter und Fashion-Ikone gelungen. Softe Materialien unterstreichen die Wertigkeit und dennoch ist klar, dass man in einem Naturburschen sitzt. Apropos Natur: Der Kunde kann aus zwei Allradsystemen wählen: Easy Select, welches aus einem Hecktriebler per Knopfdruck einen Offroader macht, und das Super Select 4WD II System, das permanent alle vier Räder antreibt. Vier Fahrmodi sorgen für den perfekten Halt auf allen möglichen Untergründen. Das „Weltauto“, es wird in 150 Ländern rund um den Globus exportiert, wird im September 2019 in Österreich landen.

Mehr zum Thema: