Selbstfahrende Autos ab Sommer auf der Straße

Ein Jahr ist es her, dass Google den Prototypen eines kleinen elektrischen Zweisitzers vorgestellt hat. Jetzt sollen einige Fahrzeuge durch Mountain View, die Heimatstadt des Konzerns, fahren und zeigen, was in ihm steckt.

Google stellte die Elektro-Zweisitzer im letzten Jahr vor - Cover
Google stellte die Elektro-Zweisitzer im letzten Jahr vor Foto: APA (epa/GOOGLE)

Das kündigte Projektchef Chris Urmson an. Die aktuellen Testversionen werden noch abbaubare Lenkräder sowie Beschleunigungs- und Bremspedale haben. In Zukunft will Google bei seinen selbstfahrenden Autos aber auf diese klassischen Bedienelemente verzichten und die Kontrolle komplett dem Computer überlassen. Die Höchstgeschwindigkeit der neuen Prototypen sei auf rund 40 Kilometer pro Stunde gekappt, schrieb Urmson. Das ist auch das geplante Tempo der Stadtwagen, das es Google erlaubt, die Konstruktion der Fahrzeuge unter anderem mit dem Verzicht auf Airbags zu vereinfachen.

Seit 2009 im Testbetrieb

Google hatte die Arbeit an selbstfahrenden Autos bereits 2009 gestartet und baute die Technik bisher in Fahrzeuge anderer Hersteller wie Toyota ein. Laut dieser Woche veröffentlichten Angaben gab es in dieser Zeit elf kleinere Unfälle - dabei sei das selbstfahrende Auto kein einziges Mal der Grund gewesen. Insgesamt seien die Roboter-Wagen inzwischen über 2,7 Millionen Kilometer gefahren, davon rund 1,6 Millionen im autonomen Betrieb.

Schon gelesen?

Elf kleinere Unfälle mit selbstfahrenden Autos

Im autonomen Wagen auf der Autobahn

Selbstfahrender Audi legt 900 Kilometer zurück

Mehr zum Thema: