Ein echter Kombi fürs Grobe: Der neue Subaru Outback

Die etwas aufgebockte und ein wenig rustikaler gestaltete Version des neuen Legacy geht in Amerika im Sommer in den Handel und wird vermutlich später im Jahr auch nach Europa kommen.

Kopie von Generationswechsel beim Subaru Outback
Foto: APA (dpa/Subaru)

Subaru bereitet den Generationswechsel des Outback vor: Auf der Autoshow in New York (noch bis 27. April) hat der japanische Hersteller jetzt die Neuauflage des Geländekombis enthüllt. Gegenüber dem Vorgänger wächst der Outback laut Subaru in Länge und Breite um jeweils ein paar Zentimeter und bietet entsprechend mehr Platz für Passagiere und Gepäck.

Neuerungen

Neben dem neuen Format und der aktualisierten Designlinie gibt es dem Unternehmen zufolge mehr Sicherheitsextras - darunter einen Kollisionsschutz gegen Auffahrunfälle und eine Rückraumüberwachung beim Rangieren.

Ausstattung

In den USA wird der jetzt serienmäßig mit einer stufenlosen Automatik und Allradantrieb ausgestattete Outback wahlweise mit einem 2,5 Liter großen Vierzylinder mit 129 kW/175 PS oder einem 188 kW/256 PS starken Sechszylinder mit 3,6 Litern Hubraum angeboten. Zur europäischen Motorpalette macht Subaru noch keine Angaben. Doch gibt es beim aktuellen Modell auch einen Diesel. Er hat 2,0 Liter Hubraum und kommt auf 110 kW/150 PS.

Mehr zum Thema: