Frühjahrsputz: Nissan bringt sein SUV-Programm auf Vordermann

Rundumschlag: Nach dem Qashqai bringt Nissan zum Sommer auch neue Versionen des SUVs X-Trail und des auffälligen Juke auf den Markt. Damit fährt hierzulande die ganze Geländepalette des japanischen Herstellers renoviert vor. Fast - denn es gibt zwei Ausnahmen.

Nissan frischt das SUV-Coupé Juke auf - Titel
Foto: APA (dpa/tmn/Nissan)

Nissan bringt sein SUV-Programm auf Vordermann. Nachdem der japanische Hersteller im Frühjahr bereits den kompakten Qashqai erneuert hat, bringt das Unternehmen nun zwei weitere Neuheiten: Ab 22. Juli gibt es die dritte Auflage des größeren X-Trail, die als optionaler Siebensitzer zugleich den bisherigen Qashqai+2 ersetzt. Schon zuvor am 28. Juni soll die überarbeitete Fassung des kleineren SUV-Coupés Juke bei den Händlern stehen, wie Nissan mitteilte. Außerdem prüft die japanische Marke nach Angaben eines Sprechers, ob sie die gerade auf der Motorshow in New York enthüllte Neuauflage des Murano ebenfalls ins Land holt.

Diese Modelle sind fix

Während der neue Murano allerdings noch auf der Kippe steht, weil es ihn bislang nur mit V6-Benziner gibt und die Produktion vorrangig an Kunden in den USA ausgerichtet wurde, sind X-Trail und Juke bereits beschlossene Sache. Bis Ende des Jahres wird noch der fast fünf Meter lange Pathfinder in der Version von 2010 angeboten, Ende des Jahres läuft das Modell hierzulande dann aus. In den USA hingegen gibt es den Pathfinder vom Modelljahr 2014 in einer frischen und in der Länge nochmals gewachsenen Version.

Technische Daten

Unter der Haube des neuen X-Trail bietet Nissan zunächst nur einen 1,6 Liter großen Dieselmotor mit 96 kW/130 PS und maximal 320 Newtonmetern (Nm) an maximalem Drehmoment an. Diese Maschine gibt es wahlweise mit Front- oder Allradantrieb, Handschaltung oder stufenlosem Automatikgetriebe. Der Motor beschleunigt den X-Trail je nach Antriebskonfiguration in bestenfalls 10,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ermöglicht eine Spitzengeschwindigkeit von 188 km/h. Den Verbrauch gibt Nissan mit 4,9 bis 5,3 Litern und den CO2-Ausstoß mit 129 bis 139 g/km an. Im nächsten Jahr soll die Motorpalette um einen Benziner mit etwa 120 kW/163 PS ergänzt werden.

Motorenleistung

Mehr Auswahl bei den Motoren bietet der Juke. Ihn bieten die Japaner wie bisher mit einem 1,5-Liter-Diesel mit 81 kW/110 PS sowie einem 1,6-Liter-Saugmotor mit 70 kW/94 PS oder 86 kW/115 PS. Neu sind ein Turbobenziner mit 1,2 Litern Hubraum und 85 kW/115 PS sowie die Überarbeitung des 1,6-Liter-Turbos. Bei unverändert 140 kW/190 PS wird er jetzt im Schnitt zehn Prozent sparsamer, verspricht Nissan. Sein Normverbrauch liegt somit nun bei 6,0 Litern (CO2-Ausstoß: 131 g/km).

Probefahrt mit dem Nissan X-Trail buchen:

www.nissan.at

Weitere Informationen zum Juke:

www.nissan.at

Mehr zum Thema: