Fiat Aegea: Auf der Rückbank wird's gemütlich

Fiat meldet sich in der Kompaktklasse zurück: Als indirekten Nachfolger des Bravo bringt der italienische Hersteller den Aegea in Stellung. Mit deutlich mehr Platz im Innenraum will der Wagen punkten.

Die Limousine Fiat Aegea bietet mehr als 510 Liter Kofferraumvolumen - Cover
Die Limousine Fiat Aegea bietet mehr als 510 Liter Kofferraumvolumen Foto: Fiat

Nachdem das Modell in der Türkei seine Premiere gefeiert hat, soll es schrittweise im Rest Europas und in Nordafrika eingeführt werden. Preise nannte Fiat noch nicht. Anders als die meisten Konkurrenten kommt der rund 4,50 Meter lange Fünftürer nicht mit Schrägheck, sondern als Stufenheck-Limousine wie etwa der VW Jetta oder der Skoda Octavia. Dank seines relativ langen Radstands von 2,63 Metern soll er besonders viel Platz insbesondere auf der Rückbank bieten. Das Kofferraumvolumen gibt Fiat zudem mit mehr als 510 Litern an.

Motoren-Leistung

Unter der Haube kommen dem Hersteller zufolge bekannte Motoren zum Einsatz. Zur Wahl stehen je zwei Benziner und zwei Diesel, die ein Leistungsspektrum von 70 kW/95 PS bis 88 kW/120 PS abdecken. Der Aegea wird wahlweise als Schalter oder mit Automatik angeboten werden. Exakte Daten bleibt Fiat noch schuldig, verspricht aber für den sparsamsten Diesel Normwerte unter vier Litern.

Mehr zum Thema: