Erste Bilder vom neuen Mercedes S 600 Pullman!

Maybach ist tot, es lebe Maybach! Mit zwei verlängerten S-Klasse-Modellen zielt Mercedes demnächst auf Rolls-Royce. Jetzt wurde die weit über sechs Meter lange Pullman-Version als Erlkönig erwischt.

Erwischt: Mercedes S 600 Pullman_4 - Cover
Schon seit 1995 baut Mercedes derart gestreckte S-Klassen, sie haben den Zusatznamen "Pullman" Foto: AutoNews

Den inoffiziellen Titel für den längsten Erlkönig des Jahres 2014 holt sich die XXL-Version der aktuellen Mercedes S-Klasse. Sie soll ab 2015 die Wünsche der anspruchsvollsten Kunden erfüllen.

Erwischt: Mercedes S 600 Pullman_5
Aus dieser Perspektive ist der erhöhte Dachabschluss zu erkennen Foto: AutoNews

Comeback von Maybach

Noch vor nicht allzu langer Zeit war das Luxusliner-Angebot bei Mercedes recht unübersichtlich: Neben dem Mega-Flop Maybach, den es in zwei Radständen gab, boten die Schwaben auch noch eine superlange S-Klasse mit der Zusatzbezeichnung "Pullman" an. In Zukunft wird das Nobel-Angebot gestrafft. Schon in Kürze zeigt Mercedes eine rund 5,60 Meter lange S-Klasse. Sie konkurriert mit der Langversion des Rolls-Royce Ghost (5,57 Meter) und führt als S 600 Maybach den Traditionsnamen fort. Gleichzeitig ist sie der Nachfolger des alten Maybach 57.

Erwischt: Mercedes S 600 Pullman_8
So sah der Mercedes S 600 Pullman bislang aus Foto: Mercedes-Benz

Lang, länger, Pullman

Noch eine Stufe darüber rangiert der Nachfolger des 6,36 Meter langen Mercedes S 600 Pullman. Er deckt zwar auch den früheren Maybach 62 ab, behält aber bei seinem Debüt den bekannten Namen Pullman, um damit für die Kunden eine klare Differenzierung zum kleineren S 600 Maybach herzustellen. Wichtigster Konkurrent ist auch hier ein Produkt der BMW-Tochter Rolls-Royce, nämlich der 6,10 Meter messende Phantom EWB. Neben einer fast unendllichen Palette an Luxusextras wie Fernsehern und Kühlfächern wird es den neuen S 600 Pullman auch als gepanzerte Guard-Version geben. Ihre Fenster erfüllen die höchste Beschussklasse B6/B7, im Gesamtschutz liegt der Wagen bei VR9. Die Panzerversion ist aufgrund von Spezialbereifung auf 210 km/h begrenzt. Ob hochgerüstet oder nicht: Für die Stretch-S-Klasse wird nur der V12 mit 530 PS und 830 Newtonmeter maximalem Drehmoment angeboten.