Elektrisierende Weltpremiere. Opel Ampera-e

Opel will die Elektromobilität revolutionieren und demokratisieren. Der Opel Ampera-e glänzt tatsächlich mit einer deutlich größeren Reichweite als es Serienherstellern bisher gelang. 400 Kilometer soll der Ampera-e rein elektrisch zurücklegen und dabei abgehen wie ein Sportwagen. Die Weltpremiere feiert das Elektroauto am Pariser Autosalon.

Opel-Ampera-e-303293 (1).jpg
E-Mobilität für alle: Der Opel Ampera-e schafft 400 Kilometer Reichweite. Foto: Hersteller
Opel-Ampera-e-303297.jpg
E-Mobilität für alle: Der Opel Ampera-e schafft 400 Kilometer Reichweite. Foto: Hersteller
cq5dam.web.1280.1280.jpeg
E-Mobilität für alle: Der Opel Ampera-e schafft 400 Kilometer Reichweite. Foto: Hersteller
Opel-Ampera-e-299271.jpg
E-Mobilität für alle: Der Opel Ampera-e schafft 400 Kilometer Reichweite. Foto: Hersteller
Opel-Ampera-e-303295.jpg
E-Mobilität für alle: Der Opel Ampera-e schafft 400 Kilometer Reichweite. Foto: Hersteller
Opel-Ampera-e-303303.jpg
E-Mobilität für alle: Der Opel Ampera-e schafft 400 Kilometer Reichweite. Foto: Hersteller
Opel-Ampera-e-303417.jpg
E-Mobilität für alle: Der Opel Ampera-e schafft 400 Kilometer Reichweite. Foto: Hersteller
Opel-Ampera-e-303300 (1).jpg
E-Mobilität für alle: Der Opel Ampera-e schafft 400 Kilometer Reichweite. Foto: Hersteller

Opel will mit dem Ampera-e beweisen, dass Elektromobilität schon längst das Zeug zur Massentauglichkeit hat. Tatsächlich setzen die Rüsselsheimer mit 400 Kilometern Reichweite ohne Ladestopp einen Benchmark. Das sind gut 25% mehr als bei vergleichbaren Modellen. Opel legt daher mir einen Spitzenwert in diesem Segment vor. Mit dem Ampera-e soll das Elektroauto „demokratisiert“ werden und will nicht mehr nur als Öko-Luxus, Spielzeug oder klassischer Zweitwagen gelten. Doch das soll nicht das einzige Highlight bleiben. Der E-Motor leistet 204PS und hat ein Drehmoment von 360 Newtonmeter, das – typisch für ein E-Fahrzeug – sofort und aus dem Stand verfügbar ist. Das katapultiert den Ampera-e in 3,2 Sekunden auf Tempo 50. Der Stromer hat dabei genügen Kraftreserven um zügig zu überholen. Gerade einmal 4,5 Sekunden braucht der Wagen um von 80 auf 120km/h zu beschleunigen – das sind Werte die einem Sportwagen gerecht werden. Opel selbst setzt den Ampera-e damit in die Reihe seiner OPC-Modelle, also der hauseigenen Sportlinie.

 

Viel Platz durch Unterflurbauweise.

Ein weitere Knackpunkt den Opel perfekt gelöst hat, ist das Fassungsvermögen im Innenraum. Die Batterien sind meist echte Platzkiller. Opel gelang es durch platzsparende Unterflurbauweise, die hochkapazitativen Batterien ideal zu verstauen und so fünf Personen samt Kofferraum genügend Platz zu bieten. 288 Lithium-Ionen Zellen wurden so in das Fahrzeug verbaut. Energie lässt sich dabei sogar zurückgewinnen. Im „Low“-Modus steigt die Bremswirkung und damit die Rekuperation. Der Elektromotor wird so zum Generator und kann bis zu fünf Prozent an Energie zurückgewinnen. Elektrisierend auch die Vernetzung des Autos. Der Ampera-e ist mit der neuesten Generation des IntelliLink-Infotainmentsystems ausgerüstet, das mit Apple CarPlay und Android Auto kompatibel ist. Ebenso ist das Opel OnStar System mit an Bord, das einen leistungsstarken WLAN-Hotspot Zugang von bis zu sieben mobilen Endgeräten bietet. 

Mehr zum Thema: