Werners Auto-Blog: WC-Papier und Diesel

Ein Showmaster in den USA hat in den 1970ern einen Scherz in seiner TV-Show gemacht und gemeint, dass das WC-Papier in den Supermärkten bald knapp werden würde. Die Bevölkerung fand das nicht lustig und kaufte daraufhin die Regale leer, wodurch es tatsächlich kein Toilettenpapier mehr gab! So etwas nennen Psychologen "Selbsterfüllende Propheiung". Warum ich ihnen das erzähle? Nun, das Klopapier von gestern ist heute der Diesel.

Diesel Verkehr 1126006106 Getty Images
Was kommt nach dem Diesel? Foto: Astrid860/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Durch die andauernden Diskussionen rund um das vorausgesagte Aus des Diesels werden wir Autofahrer verunsichert und kaufen tatsächlich immer weniger Selbstzünder. Das angekündigte Ende des Dieselmotors wird aus Angst noch angeheizt.

Natürlich ist der Selbstzünder angezählt, und das zu Recht. Fahrverbote, Dieselskandal, Feinstaub, Stickoxide und Co. kann man nicht wegleugnen. Die alternativen Antriebsformen sind im Gegenzug glücklicherweise im Vormarsch. Aber ganz ohne Diesel wird es zumindest die nächsten Jahre eher nicht gehen. Langstreckenpendler, die vielleicht noch dazu gerade einen Selbstzünder gekauft haben, oder der Lkw-Verkehr sind oft auf diesen Motor angewiesen.

Dass wir alle in Sachen Mobilität umdenken müssen, ist ohnehin klar. Die alternativen sind zum Teil schon da und werden ein neues Zeitalter einleiten. Der Diesel wird aber nicht über Nacht verschwinden, sondern mittelfristig an Bedeutung verlieren – und auch das Klopapier wird es weiter geben.

Werner Christl
Motor-Ressortleiter Werner Christl Foto: Weekend Magazin

Autos sind seine Leidenschaft. Diese hat Werner Christl, der studierter Pädagoge ist, zu seinem Beruf gemacht. In seinen Betrachtungen und Kommentaren widmet sich der langjährige Motor-Ressortleiter des Weekend Magazins den täglichen Herausforderungen im Leben eines Autofahrers.

>>> Alle Artikel von Werner Christl