Die Kunst der Verhüllung: Range Rover Velar

Die neue - mittlerweile vierte - Baureihe von Range Rover nennt sich Velar. Ein Name der bereits für den allerersten Range Rover Prototypen verwendet wurde. Kein Wunder, leitet sich Velar schließlich vom Lateinischen „velare“ - verhüllen – ab. Daher wurde bisher nur ein unverhülltes Bild des neuen Modells veröffentlicht.

rrvelarteaseimage220217.jpg
Das bisher einzige "unverhüllte" Bild des neuen "verhüllten" Range Rovers. Foto: Hersteller

Die Range Rover Ingenieure wissen wie man ein Produkt sexy ankündigt. Wie so oft liegt Sexyness in der Verhüllung des Offensichtlichen. So auch beim neuen Range Rover Velar dessen Name sich vom Lateinischen „velare“, also „verhüllen“ ableitet. Das gab es schon einmal: 1969 beim allerersten Range Rover Prototypen, der damals den Edel-SUV-Trend von Heute schon vorwegnahm. Gerade ein unverhülltes Bild existiert vom neuen Modell, das aber schon einiges verrät, schließlich kann auch ein schöner Rücken verzücken. Fest steht, dass der neue Velar zwischen Evoque und Range Rover Sport platziert sein wird.

 

Radikal neue Designsprache.

Einen radikal neuen Designansatz verspricht Land Rover mit dem Velar, der mittlerweile die vierte Baureihe der Range Rover Familie markiert. Avantgarde verspricht auch Land Rover Chefdesigner Gerry McGovern: „Der neue Velar ist der avantgardistische Range Rover. Er bereichert die Marke mit einer neuen Dimension an Glamour, Modernität und Eleganz.“ Natürlich wird auch der Velar markentypisch nicht nur schön, sondern auch robust sein, getreu dem Motto: „Above and Beyond“. Hochmoderne Technologien und innovative Assistenzsysteme werden ebenso versprochen. Die Weltpremiere steht kurz bevor: Dann sollte der Velar ganz enthüllt zu sehen sein.

 

Mehr zum Thema: