Der Range Rover LWB kann auch ganz anders!

Ihr Range Rover LWB erscheint euch optisch total langweilig? Dann nichts wie auf zu Lumma ins schwäbische Winterlingen. Dort hält man einen Umbau bereit, der dem Briten zu einem fetten Auftritt verhilft!

Lang, länger, Lumma!_1 - Cover
Schindet Eindruck: Der Range Rover LWB nach dem Lumma-Umbau Foto: Lumma

Der aktuelle Range Rover muss offenbar total öde aussehen. Anders ist die Vorliebe der Tuner für das Luxus-SUV nicht zu erklären. Auch Lumma legt mal wieder Hand an, konkret an die Version mit langem Radstand. Diese bietet gegenüber dem normalen Range Rover 20 Zentimeter mehr Radstand.

Lang, länger, Lumma!_8
Die Motorhaube besteht aus Carbon Foto: Lumma

Starke Schale

Für einen noch mächtigeren (oder je nach Sichtweise: protzigeren) Auftritt sorgt unter anderem eine geänderte Frontspoilerstoßstange mit großen Lufteinlässen. Hinzu kommen ein neuer Frontgrill und eine Motorhaube aus Carbon. Im Heckstoßfänger befindet sich ein Diffusor. Letzterer ist übrigens abnehmbar, falls eine Anhängerkupplung montiert werden soll. Was ist noch im Angebot? Ein üppiger Dachspoiler sowie Radlaufverbreiterungen und Türaufsätze. Damit geht der Gelände-Lord um rund 50 Millimeter in die Breite. Macht unter dem Strich 2,12 Meter. Ohne Außenspiegel.

Lang, länger, Lumma!_2
Grundlage ist die 5,20 Meter messende Langversion des Range Rover Foto: Lumma

Prächtiger Inhalt

Passend dazu werden die Radhäuser kräftig gefüllt. Wer mag, bekommt einen Satz 22-Zöller mit 305er-Bereifung verpasst. Mehr Leistung ist für das CLR-R genannte Bodykit nicht vorgesehen, dafür passen viele Teile auch an den Range Rover mit normalen Radstand.

Probefahrt mit einem Range Rover-Modell eurer Wahl:

www.landrover.com

Mehr zum Thema: