Der Allr(o)adler - Audi A4 allroad quattro

Mehr Bodenfreiheit, stärkere Motoren, bessere Ausstattung. Der A4-Avant in Offroad-Optik startet im Sommer

Audi3.jpg
Immerhin 34 Millimeter mehr Bodenfreiheit bietet der „hochbeinige“  A4. Foto: Hersteller
Audi2.jpg
Immerhin 34 Millimeter mehr Bodenfreiheit bietet der „hochbeinige“  A4. Foto: Hersteller
Audi1.jpg
Immerhin 34 Millimeter mehr Bodenfreiheit bietet der „hochbeinige“  A4. Foto: Hersteller

Bereits seit 2009 hat Audi den A4 auch als „allroad quattro“ im Programm. Dabei steht nicht nur der spezielle Look im Mittelpunkt. Unterfahrschutz, ausgestellte Radläufe oder Heckdiffusor geben dem Deutschen ein eigenständiges Aussehen. Dazu kommt der Singelframe-Grill mit vertikal verlaufenden Chromlamellen. Das Erfolgsgeheimnis des A4 allroad hat viel damit zu tun, dass das Auto optisch gefühlvoll überarbeitet wurde und nicht mit der Brechstange. Wie gesagt, der A4 allroad quattro zeigt nicht nur äußerlich, dass er mehr kann. Offroad. Immerhin reden wir von 34 Millimetern mehr Bodenfreiheit als beim „normalen“ Modell. Dazu kommt der Allradantrieb. Dadurch fühlt sich dieser Audi A4 auch abseits der Straße wohl. Die starken TFSI- und TDI-Motoren runden das Paket ab. Die Aggregate leisten zwischen 150 und 272 PS. Das sind bis zu 27 PS mehr als beim Vorgängermodell. Gleichzeitig hat Audi die CO2-Emissionen um bis zu 21 Gramm pro Kilometer gesenkt. Und damit die „Sportsachen“ auch wirklich Platz finden, bietet der A4 allroad quattro bis zu 1.510 Liter Ladevolumen.

Mehr zum Thema: