Den Citroën DS3 Cabrio Racing gibt's ab sofort zu kaufen!

Bereits 2013 hatte der Citroën DS3 Cabrio Racing als Concept Car für Aufmerksamkeit gesorgt. Nun kommt der kleine Renner in Serie. Mit saftigen 207 PS und für einen nicht minder stolzen Preis.

Matt ist nur der Lack_2 - Cover
Der matte Lack kontrastiert mit roten Applikationen an den Türen und Radnaben Foto: Citroën

Auf dem Goodwood Festival of Speed und auf der Automesse IAA hatte Citroën Mitte 2013 mit einem Concept Car für Furore gesorgt: dem DS3 Cabrio Racing. Ein peppiger Look und mächtig viel Dampf unter der Haube sollten an das Engagement der Marke in der World Rally Championship (WRC) anspielen. Offensichtlich hat der coole Frischlüfter den Nerv des Publikums getroffen, denn das einstige Einzelstück geht nun in die Serie. Der Preis ist jedoch eine stramme Ansage: Saftige 38.490 Euro ruft der Hersteller für das Racing-Modell auf. Und das für ein Spaßmobil, dessen Bezeichnung "Cabrio", streng genommen nur von einem großen Faltdach herrührt.

Viel Carbon rundum

Fürs viele Geld bekommt das Auto jedoch einen coolen Sportdress, zu dem Details wie ein Heckdiffusor und ein Doppel-Auspuffendrohr aus Chrom gehören. Viele Karosserieteile bestehen aus Carbon, dazu zählen Kotflügelverbreiterungen rundum, die Tür-Schutzleisten, die Seitenschweller, die Frontspoilerlippe und der Heckdiffusor. Besonders auffällig ist die Farbgebung. Die Karosserie wurde mit einem dunklen Mattlack überzogen, das Dach ist in Schwarz gehalten und die 18-Zöller dürfen sogar glänzen, natürlich auch in Schwarz. Dazu kontrastieren rote Radnaben und rote Schutzplanken an den Türen.

Matt ist nur der Lack_7
Nett: Der Sport-Kindersitz. Ob er auch fürs Serienmodell zu haben ist, konnte Citroën Deutschland noch nicht sagen Foto: Citroën

Sportsitze und Carbon

Innen findet sich die matte Außenfarbe an einigen Stellen wieder, so auch am oberen Bereich des Armaturenbrettes. Und natürlich fehlen auch Carbon und die Farbe Rot nicht. Eine nummerierte Plakette am Fuß des Schalthebels und eine Racing-Signatur an den Lehnen der serienmäßigen Sportsitze gehören zu den Besonderheiten.

207 PS, 275 Newtonmeter

Alles andere als matt ist der Antrieb: Ein 207 PS starker 1,6-Liter-Otto macht dem Franzosen Feuer unterm Hintern. Die Turbo-Maschine schafft ein maximales Drehmoment von 275 Newtonmeter herbei, die Kraft wird von einer Sechsgang-Schaltung auf die vorderen Räder geleitet. Beim Tempo-100-Sprint bleibt die Stoppuhr nach 6,5 Sekunden stehen. Die Spitzengeschwindigkeit hat Citroën noch nicht mitgeteilt, wir rechnen mit mindestens 235 km/h.

Probefahrt mit Citroen:

www.citroen.at

Mehr zum Thema: