BMW M4 mit 431 PS! Fahren wie ein DTM-Profi

Am Wochenende ging die DTM-Saison 2014 zu Ende. Die Fahrerwertung gewann der 24-jährige Marco Wittmann auf BMW M4 DTM. Zu seinen Ehren legt BMW ein auf nur 23 Stück limitiertes Sondermodell auf. Ein Wahnsinns-Wagen!

Sondermodell zu Ehren des frisch gebackenen DTM-Siegers_4 - Cover
Bunte Streifen auf der Fronthaube, ein orangefarbener Grill-Rand und goldfarbene Bremssättel machen das Auto zum Hingucker Foto: BMW

Mit dem Rennen in Hockenheim ging am Wochenende die DTM-Saison 2014 zu Ende. BMW-Fahrer Marco Wittmann gewann die Fahrerwertung der Rennserie. Im Rahmen des Finales verkündete BMW-Motorsport-Direktor Jens Marquardt, dass Wittmann auch in der kommenden Saison und darüber hinaus für BMW fahren wird. Wittmann erhält außerdem die Gelegenheit, für die Scuderia Toro Rosso einen Formel-1-Test zu absolvieren und sich damit einen Kindheitstraum zu erfüllen.

Sondermodell zu Ehren des frisch gebackenen DTM-Siegers_8
Die Zahl 23 ist Wittmanns Startnummer - und die Zahl der Exemplare des limitierten Sondermodells Foto: AutoNews

Nur 23 Exemplare

Am Abend nach dem Rennen wartete noch eine weitere Überraschung auf Wittmann: Die BMW M GmbH präsentierte zu seinen Ehren die limitierte "DTM Champion Edition" des M4. Entsprechend der Startnummer wird es nur 23 Exemplare geben. Die technischen Daten sind die gleichen wie beim Serien-M4: Der Biturbo-Reihensechszylinder holt 431 PS aus 2.979 Kubikzentimeter Hubraum. Die Maximalleistung steht zwischen 5.500 und 7.300 U/min bereit. Das reicht in Kombination mit der serienmäßigen Sechsgang-Schaltung für einen Tempo-100-Sprint in 4,3 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt. Optional gibt es ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe.

Sondermodell zu Ehren des frisch gebackenen DTM-Siegers_5
Im Cockpit findet sich auf einer Carbon-Leiste ein Autogramm von Wittmann Foto: BMW

In den Farben des M4 DTM

Das Editionsfahrzeug ist in den gleichen Farben gehalten wie der M4 DTM von Wittmann. Die Edition ist ausschließlich in Weiß mit mattschwarzen Hauben vorne und hinten sowie mit dunklem Carbon-Dach erhältlich. Auch die schwarze Linie an der Seite fehlt nicht, und es gibt die gleichen bunten Streifen wie beim Rennwagen. Dazu kommen ein orangefarben umrandeter Grill, mattschwarze 19-Zoll-Aluräder Carbon-Spiegelkappen und mehr. Innen finden sich die Signatur des 24-Jährigen aus Fürth und eine fortlaufende Nummerierung des jeweiligen Modells. Der Preis soll bei 99.000 Euro aufwärts liegen. Zum Vergleich: Das Serienmodell kostet mindestens 73.000 Euro.

Probefahrt mit einem BMW eurer Wahl:

www.bmw.at