Werners Auto-Blog: Goodbye, Autoradio ...

Nicht nur Dinosaurier, sondern auch einige Dinge rund um Autos sind ausgestorben. So gibt's heute keine elektrisch ausfahrbaren Antennen mehr. Von Origami-Faltpapier-Landkarten ganz zu schweigen. Diese wurden in der Autoevolution durch doofe Navis ersetzt.

Autoradio 843697080 Getty Images
Das waren noch Zeiten - das gute alte Autoradio Foto: Artem Burduk/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Und wer kauft heute noch Zusatzscheinwerfer? Viele kennen noch den "Choker", der beim Starten bis in die späten 1980er gezogen werden musste.

Manches ist aber zu Recht ausgestorben: Lammfellsitzbezüge und "Fell-Lenkräder" gehen genauso wenig ab wie CB- Funkgeräte (heute Handys). Manches ist derzeit stark vom Aussterben bedroht: Autoradios, weil die hinter Touchscreens verschwinden, und dann noch der Autoschlüssel! Man öffnet heute "Keyless". Duftbäume, Fensterkurbeln und Radzierblenden hatten auch schon bessere Zeiten.

Und der gute alte Tankwart, der zwar am Wochenende keine Milch hatte, aber noch Öl nachfüllen konnte, ist Geschichte. Zuletzt sterben wir Autofahrer aus. Nicht durch einen Meteoriteneinschlag. Irgendwann wird man dann versteinerte Knochen finden und sie ausstellen: "Letzter Autofahrer, bevor die selbstfahrenden Autos kamen."

Werner Christl
Motor-Ressortleiter Werner Christl Foto: Weekend Magazin

Autos sind seine Leidenschaft. Diese hat Werner Christl, der studierter Pädagoge ist, zu seinem Beruf gemacht. In seinen Betrachtungen und Kommentaren widmet sich der langjährige Motor-Ressortleiter des Weekend Magazins den täglichen Herausforderungen im Leben eines Autofahrers.

>>> Alle Artikel von Werner Christl