Werners Auto-Blog: Die Flucht vorm Frühjahrsputz

Um dem Frühjahrsputz zu entgehen, setze ich mich von zu Hause ab, um das Auto meiner Frau vor dem Verfall zu retten und es frühlingsfit zu machen. Diese Ausrede am ersten echten Frühlingstag haben auch gefühlte Millionen anderer männlicher Österreicher.

Waschen Auto 1010015806 Getty Images
"Wasch mich!" - sieht nach klarem Auftrag aus Foto: Rattankun Thongbun/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Kärcheristen und Lanzenschwinger sind unterwegs. Beim Warten drängt sich ein älterer Herr bei der Lanzenwäsche vor, worauf ein anderer die Autotüre des Dränglers aufreist und mit der Lanzenpistole droht. Ich warte, bin nervlich am Ende, während sich einige Leidensgenossen in der Tankstelle betrinken. Sind die auch auf der Flucht vor dem Frühjahrsputz?

Am Weg zum Reifenhändler treffe ich auf Männer mit weißen Kapperln. Diesmal ist es keine Wasch-, sondern Laser-Pistole, die mich Geld kostet. Endlich angekommen, ist es wie beim Zahnarzt. Ohne Termin geht nichts – nur statt des Nervs wird die Geldtasche gezogen.

Lauter Idioten heute! Und das Schlimme daran – ich bin einer von denen! Das nächste Mal bleibe ich daheim und mache den Frühjahrsputz freiwillig.

Werner Christl
Motor-Ressortleiter Werner Christl Foto: Weekend Magazin

Autos sind seine Leidenschaft. Diese hat Werner Christl, der studierter Pädagoge ist, zu seinem Beruf gemacht. In seinen Betrachtungen und Kommentaren widmet sich der langjährige Motor-Ressortleiter des Weekend Magazins den täglichen Herausforderungen im Leben eines Autofahrers.

>>> Alle Artikel von Werner Christl