Alles neu bei Mini! Welche Modelle heuer noch vom Band rollen

Bei der BMW-Tochter Mini reißen die Neuigkeiten nicht ab. Kürzlich wurden unter anderem eine Roadster-Studie und ein neuer Fünftürer gezeigt. Nun gibts neue Motoren für den Dreitürer.

Neu: Einsteiger und Power-Diesel_2 - Cover
Das Diesel-Topmodell powert mit 170 PS Foto: Mini

Bei der BMW-Tochter Mini reißen die Neuigkeiten nicht ab. In den vergangenen Wochen stellte die Marke unter anderem eine hübsche Roadster-Studie namens Superleggera Vision vor und präsentierte stolz einen neuen Fünftürer. Der soll im Herbst 2014 auch in einer starken Diesel-Version namens Cooper SD kommen. Da lag natürlich die Vermutung nahe, dass es diese Variante auch als Dreitürer geben wird, schließlich hatte der Top-Selbstzünder bei der Neuauflage im Frühjahr 2014 noch gefehlt.

Neu: Einsteiger und Power-Diesel_4
Der Cooper SD hat aber auch einen starken Preis: Er startet bei 25.350 Euro Foto: Mini

Neuheiten

Nun ist es amtlich, dass der Dreitürer auch als Cooper SD lossprintet. Damit erscheint die bis dato stärkste Diesel-Motorisierung im bayerischen Briten. Der Zweiliter-Vierzylinder powert mit 170 PS und stellt schon ab 1.500 Touren sein Drehmoment-Maximum von 360 Newtonmeter bereit. Eine variable Turbinengeometrie und 2.000 bar Einspritzdruck lassen den Twinturbo-Motor mit den Muskeln spielen und den SD zum flotten Lifestyler werden: 7,3 Sekunden nennt der Hersteller als Tempo-100-Sprintwert für den Schalter, 7,2 Sekunden sollen mit optionaler Sechsgang-Steptronic drin sein. Der 143 PS starke Vorgänger hat mit Schaltgetriebe 8,1 Sekunden gebraucht. Der Verbrauch des neuen SD liegt laut Werksangabe je nach Radgröße zwischen 4,0 und 4,1 Liter. Das Diesel-Top-Modell ist ab Anfang Juli 2014 bestellbar, der Preis startet bei 25.350 Euro.

Neu: Einsteiger und Power-Diesel_8
Je nach Radgröße soll der SD zwischen 4,0 und 4,1 Liter Diesel vebrauchen Foto: Mini

Neues Einsteigermodell

Die zweite Neuheit beim dreitürigen Mini geht preislich genau in die entgegengesetzte Richtung. Mit dem "One First" kommt ein neues Einstiegsmodell für 15.900 Euro. Angetrieben wird der Basis-Mini von einem 1,2-Liter-Dreizylinder mit Twinturbo, Direkteinspritzung sowie variabler Nockenwellensteuerung auf Ein- und Auslassseite namens Doppel-Vanos. Der Antrieb mobilisiert 75 PS und 150 Newtonmeter Drehmoment bei 1.400 Umdrehungen. Der One First benötigt 12,8 Sekunden auf Tempo 100 und soll je nach Radgröße zwischen 5,0 bis 5,2 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. Mit den beiden neuen Aggregaten ist der Mini Dreitürer nun in sieben verschiedenen Motorisierungen zu haben, die stärkste wummert derzeit im Cooper S mit 192 Otto-PS. Jetzt warten wir noch auf eine viel stärkere John-Cooper-Works-Variante.

Mehr zum Thema: