Kluge Köpfe gesucht

Zum siebenten Mal werden heuer von T-Mobile 50.000 Euro für die besten Projekte vergeben, die mobile Kommunikation für eine nachhaltige Lebensart nutzen. Teilnehmen können neben Privatpersonen auch Arbeitsgruppen, Startups, Vereine, Unternehmen und Universitäten bzw. Fachhochschulen bis 19. Juni.

Idee
Foto: iStock/zakokor/Thinkstock

Eine App mit Spracherkennungs-Algorithmen für die Vernetzung von Menschen mit Beeinträchtigungen, ein innovatives Braille-Display für die Hosentasche und eine Software-Lösung zum optimierten Einsatz des Kältetelefons der Caritas. Diese nachhaltigen Projekte haben 2017 Preise des T-Mobile Umwelt- und Nachhaltigkeitsfonds (TUN-Fonds) in Gesamthöhe von 50.000 Euro gewonnen. Digitalisierung und Mobilfunk können wesentlich dazu beitragen, Lösungen für nachhaltige Entwicklungen zu unterstützen. Dafür hat T-Mobile 2011 den gemeinnützigen T-Mobile Umwelt- und Nachhaltigkeitsfonds (TUN-Fonds) gestiftet.

Einfach den Leitfaden runterladen und das Projekt bis 19. Juni reinreichen!

​Nähere Informationen: Wer kann wie teilnehmen?

Teilnahmeberechtigt sind private Personen (auch in Form von Arbeitsgruppen), Non-Profit- ebenso wie kommerzielle oder öffentliche Organisationen aus Österreich, wie Startups, Unternehmen, Vereine, Universitäten oder Universitätsinstitute, Fachhochschulen etc. Bei bestehenden Projekten können weitere Entwicklungsstufen eingereicht werden, die dem konkreten Projekt neue Möglichkeiten eröffnen.

Projekte sollen in ihrem Feld Innovationen bieten, die für nachhaltige Entwicklung von möglichst hoher Relevanz sind und Potenzial zur Breitenwirksamkeit haben. Eingereichte Projekte haben eine höhere Chance auf Auswahl, wenn sie über das Stadium der Konzeption bereits hinaus entwickelt sind und zumindest erste konkrete Schritte zur Realisierung gesetzt wurden. Die Nutzung mobiler Kommunikation als Bestandteil des jeweiligen Projekts ist eine notwendige Voraussetzung für die Beurteilung. Allerdings ist dies ausdrücklich an keinen konkreten Anbieter oder Hersteller gebunden.

 

Mehr zum Thema: