Wer hat das beste Eis?

Die Eissaison ist offiziell eröffnet! Die frühlingshaften Temperaturen sorgen wieder für lange Schlangen vor den Grazer Eisläden. Wir haben uns durch Eisgeschäfte der Grazer Altstadt gekostet, um Ihnen unsere Favoriten vorzustellen.

neuu.jpg
Das Redaktionsteam beim Testen: Patrick Deutsch, Marcus Stoimaier, Katharina Robia und Elisabeth Stolzer (v. l.) Foto: Weekend Magazin

Wer die Wahl hat, hat bekanntlich die Qual – wobei sich die Qual in diesem Fall wirklich in Grenzen hielt: Einen Nachmittag lang streifte das Redaktionsteam des Weekend Magazins durch die Grazer Innenstadt, um das beste Eis für Sie ausfindig zu machen. Um den Test so objektiv wie möglich zu gestalten, wählten wir – sofern möglich – immer einmal eine Kugel Vanille. Bei der zweiten Kugel überließen wir die Entscheidung den Eisverkäufern und bestellten deren Lieblingseis. Mit bunten Löffeln bewaffnet starteten wir also unseren kulinarischen Test und probierten uns durch klassische Creme-Eissorten, vegane Fruchtkompositionen und originelle Fantasiekreationen. Das Fazit unserer süßen Expedition lautet wie folgt:

neu.jpg
Foto: iStock/Thinkstock

Gianola

Bei „Gianola“ wird Eis nach alter italienischer Tradition handwerklich hergestellt. Die unscheinbare, kleine Eisdiele mit dem für uns besten Eis in Graz befindet sich am Bischofplatz 5. Als besonderer Pluspunkt: zwei Gratis-Waffeln.
Preis: 3,20 Euro für zwei Kugeln
Im Test: Vanille und Erdbeer
Urteil: Platz 1

 

Eisperle

Täglich 14 frische vegane Sorten – so lautet das Credo in der „Eisperle“ in der Kaiserfeldgasse 22. Regionalität, Bio und Fair Trade werden hier großgeschrieben, es gibt außerdem viele Zuckeralternativen wie Agaven- oder Kokosblütenzucker. Allerdings sind die Kugeln im Vergleich relativ teuer.
Preis: 3,80 Euro für zwei Kugeln
Im Test: The Nut Gang und Heidelbeer-Orange
Urteil: Platz 2

 

Eis Greissler

Zu einer der bekanntesten und auch beliebtesten Grazer Eisdielen zählt „Eis Greissler“ in der Sporgasse 10. Auch bei „Eis Greissler“ wird besonders auf Regionalität und Saisonalität geachtet, auch auf künstliche Farbstoffe und Zusätze wird hier verzichtet. Angeboten werden nicht nur Klassiker wie Erdbeere und Schokolade – auch extravagante Sorten wie Ziegenkäse, Graumohn oder Apfel-Rote-Rübe findet man in der Vitrine des „Eis Greisslers“.
Preis: 3 Euro für zwei Kugeln
Im Test: Vanille und Topfencreme
Urteil: Platz 3

 

Sax Eis

Wem beim Klang der Wortkreationen Sesam-Honig, Safran-Pinie oder Ricotta-Heidelbeere bereits das Wasser im Mund zusammenläuft, sollte die „Sax Eis“-Filiale in der Sporgasse 13 aufsuchen. Bonus: Bei „Sax Eis“ kann man sich sogar Eis nach Hause liefern lassen. Fruchtsorten werden vegan hergstellt, auch glutenfreie Eissorten werden angeboten.
Preis: 3 Euro für zwei Kugeln
Im Test: Vanille und Sternenstaub
Urteil: Platz 4

 

Eis Temmel

Gleich mehrfach in der Innenstadt vertreten ist das Eis von „Eis Temmel“, wir testeten die Filiale in der Herrengasse 28. Im Eissortiment finden Sie auch laktosefreies, veganes sowie Diät-Eis. Für die Herstellung wird gänzlich auf Konservierungsstoffe und Farbstoffe verzichtet. Überzeugen konnte uns „Eis Temmel“ vor allem mit der Größe der Eiskugeln.
Preis: 3 Euro für zwei Kugeln
Im Test: Vanille und Karamell-Nuss
Urteil: Platz 5

 

Eiscafé Roma

In der Hans-Sachs-Gasse 6 befindet sich das „Eiscafé Roma“, das unter dem Namen Dzeladini & Deladini geführt wird. Das Eiscafé besticht vor allem durch seinen angenehmen Sitzgarten: Der perfekte Ort zum Beobachten und Entspannen. Angeboten wird eine große Anzahl an verschiedenen, klassischen Eissorten.
Preis: 3 Euro für zwei Kugeln
Im Test: Vanille und Nutella
Urteil: Platz 6

 

Gelateria Italiana by Luis

Mit mehreren Standorten zählt die „Gelateria Italiana by Luis“ zu den bekanntesten Eis-Riesen in Graz. Die größten Eisdielen finden Sie in der Herrengasse 28 und am Südtirolerplatz 16. Eisspezialitäten wie Feige oder Panettone lassen typisch italienisches Flair aufkommen.
Preis: 3,40 Euro für zwei Kugeln
Im Test: Vanille und Cheesecake
Urteil: Platz 7

Mehr zum Thema: