Studie besagt, dass man tatsächlich mit dem falschen Bein aufstehen kann!

Ihre sporadisch schlechte Laune könnte wirklich damit zusammenhängen, dass Sie mit dem falschen Bein beziehungsweise auf der falschen Seite des Bettes aufgestanden sind.

Beine.jpg
Auf welcher Seite wachen Sie auf? Foto: lolostock/iStock/Thinkstock

Sie können gleich überprüfen, ob Sie zu den „Gute-Laune-Menschen“ gehören oder vielmehr ein Griesgram sind. Eine aktuelle Untersuchung von "Sealy UK" hat ergeben, dass Menschen, die auf der linken Bettseite aufstehen (also mit dem linken Fuß), um vier Prozent wahrscheinlicher gute Laune haben. Zudem mögen diese Personen um acht Prozent eher ihren Job und sind um 9,5 Prozent optimistischer.

Mehr gute Freunde

Linksaufsteher sollen den Angaben zufolge auch um acht Prozent wahrscheinlicher viele gute Freunde haben. Für die Studie wurden 1.000 Briten befragt. Wir bezweifeln jedoch, dass diese Ergebnisse so pauschal darstellbar sind, denn in diesem Fall ist bestimmt auch wesentlich, welche Gehirnhälfte jemand eher nutzt, ob das Bett an der Wand lehnt und so weiter. 

Mehr zum Thema: