Vorarlberger Chancenpreis 2018 vergeben

Die Kampagne „Chancen leben“ der Vorarlberger Landesregierung zeichnete zum 2. Mal inklusionsfreundliche Betriebe aus.

Chancen leben 2018
Insgesamt 82 Betriebe freuten sich über die Auszeichnung „Inklusionsfreundlicher Betrieb“. Foto: FOTO-SERRA
Chancen leben 2018
Der Chor vom Schulheim Mäder begeisterte die Gäste. Foto: FOTO-SERRA
Chancen leben 2018
Der Chor vom Schulheim Mäder begeisterte die Gäste. Foto: FOTO-SERRA
Chancen leben 2018
Zahlreichen Gäste sind zur Überreichung der Auszeichnung gekommen. Foto: FOTO-SERRA

Die heuer zum zweiten Mal verliehene Auszeichnung „Inklusionsfreundliche Betriebe“ stieß auf großes Interesse. Landesrat Bernhard konnte, anlässlich des Internationalen Tags der Menschen mit Behinderung, an 82 Unternehmen die Auszeichnung überreichen.

Bewusstseinsbildung

Ein wichtiges sozialpolitisches Ziel des Landes Vorarlberg besteht darin, Inklusion von Menschen mit Behinderungen im Sinne von Partizipation zu verwirklichen. Das Land Vorarlberg forciert den Weg in die Eigenständigkeit mit rund 8,3 Millionen Euro. Mit diesen finanziellen Mitteln werden Arbeitsplätze in der Wirtschaft durch Lohnkostenzuschüsse unterstützt und somit die Teilhabe am Arbeitsleben gefördert. „Es ist ein lohnenswertes Ziel, möglichst vielen Menschen mit Behinderungen eine Zukunftsperspektive im Arbeitsmarkt zu ermöglichen“, so Landesrat Bernhard.

Kopie von Leichter Lesen
„Wir freuen uns über das große Interesse an der Auszeichnung und möchten uns bei allen Beteiligten recht herzlich bedanken.” Christian Bernhard Gesundheitslandesrat Foto: Chance Leben

Chancen leben zeigt auf

Bei der Auszeichnung „Inklusionsfreundliche Betriebe“ geht es darum, Projekte in Rampenlicht zu rücken, die Menschen mit Behinderungen ein inklusives Leben ermöglichen. Einer dieser Unternehmen ist Metzler Naturnah in Egg. Die Aussage eines Seminarleiter Prof. Bullermann hat Ingo Metzler vor vielen Jahren geprägt: „Wer in Zukunft ein gutes Produkt hat, wird Umsatzmachen. Wer in Zukunft Menschlichkeit hat, wird Gewinn machen.“ So wurde einer jungen Frau mit Behinderungen eine Schnuppertätigkeit angeboten und daraus sind nun 20 Jahre geworden. „Ein offenes und von gegenseitigem Respekt getragenes Verständnis ist die Basis für eine positive Beschäftigung“, merkt Metzler an. Elisabeth Tschann: „Wir wollen aufzeigen, wie viel engagierte Betriebe es im Land gibt und besondere Leuchtturmbeispiele vor den Vorhang holen“. Inklusion gelingt, wenn möglichst viele Menschen mitmachen. Jede und jeder kann in seinem Umfeld dazu mittragen und je mehr wir über Inklusion von Menschen mit Behinderung wissen, desto eher schwinden Vorbehalte und Berührungsängste. Weitere Informationen und Foto sind unter www.vorarlberg.at/chancenleben erhältlich. 

Hier kommen sie zur Preisverleihung auf weekend.at

Kopie von Chancen leben 2018
Akteure: LR Katharina Wiesflecker, LR Christian Bernhard, Elisabeth Tschann und Heidi Schuster-Burda (v. li.).   Foto: FOTO-SERRA

Fachbeiräte

  • Gabriele Graf, Arbeiterkammer Vlbg.
  • Christl Marte-Sandholzer, WK Vlbg.
  • Vera Intemann, Land Vorarlberg
  • Michael Sagmeister, IV Vorarlberg
  • Dir. Klaus Trenker, Landesberufsschule Bregenz 3

Ausgezeichnete Betriebe

  • Hirschmann Automotive, Rankweil
  • Dorf-Installationstechnik, Götzis
  • Bürgerheim Schwarzenberg
  • Tischlerei Walch Andreas, Klösterle*
  • Restaurant mund.art, Feldkirch
  • Hehle Reisen, Lochau
  • Jet Tankstelle, Dornbirn
  • Kaufmann Bauwerkzeuge, Göfis*
  • Sozialzentrum Josefsheim, Hörbranz
  • Benevit AWH Höchst
  • Eltern-Kind-Zentrum, Feldkirch
  • icare sales & services, Götzis
  • Unternehmensgruppe Hans Majer, Wolfurt
  • Typico, Lochau
  • Brauerei Frastanz
  • Thurnher Druckerei, Rankweil
  • Apotheke im Hatlerdorf, Dornbirn
  • Landeskrankenhaus Hohenems
  • Stadt Dornbirn
  • BENEVIT Sozialzentrum Weidach, Bregenz
  • Benevit Vlbg. Pflegemanagement und Sozialzentrum Alberschwende
  • Schulheim Mäder Arbeitskreis für körperbehinderte Kinder Vorarlbergs
  • SeneCura Sozialzentrum Herrenried, Hohenems
  • Sozialzentrum Altach Gemeinnützige
  • Landeskrankenhaus Bregenz
  • Bäckerei Begle, Bludenz
  • Sozialzentrum Haus Klostertal, Innerbraz
  • SeneCura Sozialzentrum Hohenems
  • Antoniushaus Feldkirch
  • Tischlerei Josef Feuerstein, Nüziders
  • VOLTA Edelstahl, Lauterach*
  • Rehabilitationsklinik im Montafon, Schruns
  • Senioren-Betreuung Feldkirch
  • Alufit, Bregenz
  • Wälder Versicherung VaG, Andelsbuch
  • Metzler Käse-Molke, Egg*
  • Hinteregger Baumeister, Bregenz
  • Gemeindamt Höchst
  • Offsetdruckerei Schwarzach
  • Wilhelm Hämmerle Destillerie Freihof, Lustenau
  • Josefsheim der Franz Josef und Maria Fechtig Stiftung, Bizau
  • Mähr, Feldkirch*
  • pratopac, Klaus
  • Senioren-Betreuung Nenzing
  • Sozialzentrum Egg
  • TECTUM, Hohenems
  • SeneCura Sozialzentrum Haus Lauterach
  • Gebr. Weiss Paketdienst, Sulz
  • Hotel Taleu, Bürserberg
  • Zumtobel Lighting, Dornbirn
  • DIE KOJE Christian Leidinger, Bludenz
  • Rudigier Werner, Bludenz
  • Landeskrankenhaus Bludenz
  • ABT-Pfanner-Haus Pflegeheim, Langen
  • Messe Dornbirn
  • aks gesundheit, Bregenz
  • Landeskrankenhaus Feldkirch
  • Vbg. Landeszentrum für Hörgeschädigte, Dornbirn
  • Clinic Service Vorarlberg, Lustenau
  • Interspar, Dornbirn
  • Schulträgerverein Marienberg, Bregenz
  • Amt der Landeshauptstadt Bregenz
  • Unidelight Großhandel, Dornbirn
  • Bäckerei Luger, Dornbirn
  • PLAY ART Multimedia, Koblach
  • Piazza Gastronomie, Dornbirn
  • Verein Impuls Kinder, Wolfurt
  • Gemeindeamt Buch
  • Datatrans, Lauterach
  • Tomaselli Tischlerei    Frastanz
  • SPAR Roland Feuerstein, Lustenau
  • Gemeinde Andelsbuch
  • ÖZIV - Landesverband Vorarlberg, Bregenz
  • Gemeinde Satteins
  • Gemeinde Mittelberg, Riezlern
  • ENJO International, Altach
  • dafür Unternehmens- & Personalberatung, Hohenems
  • Kathi-Lampert-Schule für Sozialberufe, Götzis
  • ifs-Schuldenberatung, Bregenz
  • Metzler, Röthis
  • DM Feldkirch
  • Peter Huber TRANSPORT, Hard

*) Leuchtturm-Beispiele

Mehr zum Thema: