„Von Hugo bis dato“

800 Jahre Feldkirch. Feldkirch feiert. Und Feldkirch hat viel zu erzählen. Vor 800 Jahren wurde die Stadt Feldkirch gegründet. Im Palais Liechtenstein gibt es dazu eine Jubiläums-Ausstellung. Dort kann man noch bis 25. November sehen, was seit der Gründung bis jetzt in Feldkirch alles geschehen ist.

Von Hugo bis dato
Im Ausstellungsshop gibt es die Jubiläumspublikationen zu kaufen. Foto: Dietmar Mathis
Von Hugo bis dato
 Modell eines Stadthauses im Mittelalter Foto: Dietmar Mathis
Von Hugo bis dato
Zahlreiche Führungen werden angeboten. Foto: Alexander Ess
Von Hugo bis dato
Ein interaktives Modell zeigt Feldkirch von der Eiszeit bis heute. Foto: Alexander Ess

Das ist die „Leichter-Lesen“-Version des Artikels. Hier geht es zur regulären Version.

Der Begriff „Leicht verständliche Sprache“ bedeutet, dass wir Informationen einfacher machen. Wenn ein Text zum Beispiel viele Fremdwörter, Fachbegriffe oder Schachtelsätze hat, kann man ihn erstens schwer lesen und zweitens schwer verstehen. Wir übersetzen solche Texte in eine leicht verständliche Sprache

Der Gründer der Stadt Feldkirch war Graf Hugo I von Montfort.

Der Titel des Jubiläums-Jahres und der Ausstellung
heißt darum auch von Hugo bis dato,
also von der Zeit des Grafen Hugo bis jetzt.
In der Ausstellung erfährt man viele interessante
Informationen über diese Zeit.
Zum Beispiel: Wie sah die Stadt Feldkirch vor 800 Jahren aus?
Warum gab es damals eine Stadtmauer?
Wie sehen die heutigen Bewohnerinnen und Bewohner ihre Stadt?
Es gab viele große Ereignisse in dieser Zeit.
In der Ausstellung kommt aber auch das Leben
der einfachen Menschen vor.
Denn auch sie waren ein wichtiger Teil der Stadt-Entwicklung.

Führungen, Workshops

Viele Veranstaltungen und Führungen zeigen,
wie spannend die Stadt-Geschichte ist.
Es gibt ein spezielles Programm für Kinder und Jugendliche.
Das sind Familien-Touren, die Kinder- und Jugend-Werkstätten
oder andere Spezial-Angebote.
Alle Veranstaltungen und Führungen finden Sie auf dieser Webseite
www.feldkirch800.at

Von Hugo bis dato
 Schreiben wie im Mittelalter. Foto: Georg Alfare

Das Palais Liechtenstein

Das Wort Palais ist französisch und bedeutet Stadtschloss.
Es wird so ausgesprochen: Palä.
Das Palais Liechtenstein wurde im Jahr 1697
von Fürst Hans Adam von Liechtenstein erbaut.
Es ist im barocken Stil gebaut.
Barocke Bauwerke sind meistens sehr ausgeschmückt.
Sie haben zum Beispiel Kuppeln, Säulen und
Verzierungen an den Fenstern.
Das Palais Liechtenstein wechselte immer wieder den Besitzer.
Es war später einmal eine Brauerei,
ein Gasthaus, eine Spinnerei und ein Wohnhaus.
1967 kaufte die Stadt Feldkirch das Palais.
Die Feldkircher Architektur-Büros marte.marte
und Gohn & Hiessberger renovierten das Gebäude.
Vom Dach aus hat man jetzt einen spektakulären
Rundblick auf Feldkirch.

Von Hugo bis dato
Palais Liechtenstein Foto: Alexander Ess

Informationen:

Öffnungszeiten noch bis 25. November
Montag bis Sonntag: 10 bis 18 Uhr
Donnerstag: 10 bis 20 Uhr
Palais Liechtenstein
Schlossergasse 8, 6800 Feldkirch

Eintrittspreise:
Erwachsene: 8 Euro / ermäßigt 5 Euro
Menschen mit Beeinträchtigungen: 5 Euro
Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre: frei
Mit dem Kulturpass kann man sich die Ausstellung gratis ansehen.
www.feldkirch800.at

Mehr zum Thema: