Volksbank Wien AG als Leitbetrieb zertifiziert

Die Volksbank Wien AG wurde erstmals als österreichischer Leitbetrieb zertifiziert. Im Rahmen des Unternehmerdialogs der Volksbank Wien AG im Kursalon überreichte Leitbetriebe Austria-Geschäftsführerin Monica Rintersbacher das Zertifikat an Volksbank-Generaldirektor Gerald Fleischmann.

LBA_Volksbank.jpg
Gerald Fleischmann, Generaldirektor Volksbank Wien AG und Monica Rintersbacher, Geschäftsführerin Leitbetriebe Austria. Foto: feel image / Matern

Als Leitbetriebe werden nach einem umfassenden Screening jene vorbildhaften Unternehmen ausgezeichnet, die nachhaltigen Unternehmenserfolg aufweisen, Innovation vorantreiben und sich zu gesellschaftlicher Verantwortung bekennen.

„Die Volksbank lebt seit mehr als 150 Jahren eindrucksvoll vor, dass langfristiger unternehmerischer Erfolg nur dann zustande kommen kann, wenn Geschäftsbeziehungen nicht nur schnöde Transaktionen sondern tatsächliche gelebte, vertrauensvolle Partnerschaften sind“, erklärt Rintersbacher. „Diese Einstellung ist ein Kernelement im Wesen eines Leitbetriebes.“ Darüber hinaus strich Rintersbacher die einzigartige Fokussierung auf den Heimmarkt Österreich und die starke regionale Verantwortung der Volksbank hervor: „Leitbetriebe nehmen eine zentrale Führungsfunktion in ihrer jeweiligen Region wahr – sie sind stabile Arbeitgeber, Vorbild für andere Unternehmen und Wachstumsmotor einer Region. Die Volksbank ist dafür das beste Beispiel.“

Freude bei Volksbank

„Wir freuen uns sehr, dass wir als Leitbetrieb zertifiziert wurden“, sagt Fleischmann. „Die Genossenschaft ist eine Gemeinschaft der Werte – und das gilt heute noch genauso wie vor 150 Jahren. Im Bankgeschäft ist durch die Digitalisierung kein Stein auf dem anderen geblieben – nur die Bedeutung vertrauensvoller Kundenbeziehungen hat sich nicht geändert, vielleicht ist sie sogar noch stärker für den Erfolg geworden.“