Corona-Krise: Unternehmen, Institutionen und Vereine helfen

Auch wenn wir alle Abstand halten müssen, stehen wir eng zusammen: Nicht nur Privatpersonen zeigen dieser Tage sehr viel Herz. Auch viele Betriebe, Vereine und Verbände zeigen in dieser schwierigen Lage ihre Solidarität. Weekend holt helfende Hände vor den Vorhang.

iStock-627777072.jpg
Foto: istock.com/Rohappy

Der Osterhase ist definitiv nicht arbeitslos. Für ihn verschenkt Aida sein gesamtes Ostersortiment an Wiener Kinder- und Altenheime. „Seit über 100 Jahren versüßt unsere Traditions-Café-Konditorei Feste und Feiern der Wiener Bevölkerung. Das können wir heuer zwar nicht erfüllen, aber wir können dort helfen, wo Familien heuer nicht zusammenkommen können“, betont Aida-Chef Dominik Prousek. Pinzen, Oster-Törtchen, handbemalte Schokoladeosterhasen und Ostereier werden im Laufe der Karwoche verteilt.

A_Osterhase_Menge.jpg
Süße Überraschung: Die Konditorei Aida verschenkt ihr Ostersortiment an Wiener Kinder- und Altersheime. Foto: AIDA

Gratis-Sandwiches für Spitäler & Co

Ein Dankeschön an unsere Alltagshelden: Das Wiener Subway Team belieferte das Pflegepersonal einiger Wiener Spitäler mit „Subway To Go“-Boxen. Auch die Einsatzkräfte der Zentrale des Grünen Kreuzes wurden verköstigt. Die Aktion wurde in Amstetten fortgesetzt: Weitere knapp 100 Sandwiches lieferte Subway unter anderem an die örtlichen Polizeiwachen, das Rote Kreuz und das Frauenhaus.

Subway_Rudolfstiftung_Wien.jpeg
Alen Babic, Subway Wien Gebietsleiter, überrascht das Pflegepersonal der Rudolfstiftung mit "Subway To Go Boxen". Foto: Privat

Stimme und Stimmung für Jung und alt

Musik ist Nahrung für unsere Seele: Gerald Wirth, musikalischer Leiter und Präsident der Wiener Sängerknaben, sendet musikalische Kostproben an unsere älteren Mitmenschen. 150 CDs der Sängerknaben wurden in die Altersheime der Caritas geschickt. „In der Musik steckt etwas Leichtes, Fröhliches und gleichzeitig etwas sehr Tiefes. Die CDs sollen den Bewohnerinnen und Bewohnern zeigen, dass wir an Sie denken,“, sagt Gerald Wirth. „Wir hoffen, dass sie mitsingen oder summen; vielleicht sogar tanzen.“

Auch an die Jüngsten wird gedacht. Jeden dritten Tag wird auf der Facebook-Seite der Wiener Sängerknaben und auf YouTube ein neues Video zum Mitsingen veröffentlicht. Gemeinsam mit Gerald Wirth und der Handpuppe Toni werden die Kinder zu Hause dazu animiert, Stimmübungen zu machen und Volkslieder mitzusingen.

Solidarisch für andere in den Supermarkt

Menschen des vierten und fünften Bezirks, die sich aufgrund ihres Alters oder ihres gesundheitlichen Zustandes besonders vor den Auswirkungen einer Ansteckung in Acht nehmen müssen, bietet der Verein MUT einen kostenlosen Lieferservice an. Einkaufslisten bis maximal 35 Euro werden vom MUT-Team über eine Email-Adresse per Vorkassa bearbeitet und abgewickelt.

iStock-1214185739.jpg
Den Einkauf an die Haustür bringen: Für ältere Menschen, die zur Risikogruppe zählen. Foto: istock.com/Imagesines

 

Weitere Infos unter der Hotline: 069918442023 von Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr.
Geliefert wird zweimal täglich, immer vormittags und nachmittags.

 

Mehr zum Thema: