Limited Edition: Premiere für das Trzesniewski-Festagsbrötchen

Es gibt wieder eine Premiere! Mit Spannung wurde es erwartet, nun wurde das Geheimnis gelüftet. Eingestimmt auf die neue Kreation wurden die Gäste bei der feierlichen Präsentation von Schauspielerin Andrea Schramek, die eine kleine Auswahl von teils festlichen, teils rührenden und oft auch urkomischen Weihnachtsgeschichten mitgebracht hatte.

©Trzesniewski 2019_Festtagsbrötchen_2.jpg
Auch heuer gibt es wieder ein ganz besonderes Festagsbrötchen in der Limited Edition. Foto: Trzesniewski

Der jüngste Spross heißt „Entenbrust mit Kohlsprossen und Spekulatius“. Wie jedes Jahr hat Trzesniewskis Chef-Kompositeur monatelang getüftelt, die Belegschaft des Wiener Traditionsbetriebes hat wochenlang verkostet. Schließlich waren sich alle einig: Das passt. Und wie schmeckt es? Nun, nach Kohlsprossen. Außergewöhnlich geschmackstreu wurde das Aroma des edlen Wintergemüses in einen Aufstrich verwandelt. Damit korrespondiert die würzig geräucherte Entenbrust. Und im Abgang erfassen die Geschmacksknospen dann den Hauch Spekulatius, der das Brötchen begleitet.

Unaussprechlich gut

Seit Jahren präsentiert das unaussprechlich gute Wiener Unternehmen zur Weihnachtszeit und Ballsaison ein spezielles Brötchen - eine limited edition bis zum Beginn der Fastenzeit. Aufstrich wie Brötchen werden auch hier Schritt für Schritt  liebevoll in Handarbeit zubereitet, quasi nach Hausfrauen-Art, und jeweils in den Filialen frisch vor dem Verzehr mit der Gabel gestrichen.

Mehr zum Thema: