Die besten Streams aus Wien

Ihnen fehlen Kino, Theater und Kabarett? Zu gerne würden Sie auf ein Konzert gehen? Es muss nicht immer Netflix sein! Wir verraten Ihnen die schönsten Streams aus Wiener Hand.

streams_aus_wien.jpg
Es muss nicht immer Netflix sein! Österreichische Anbieter unterstützen die heimische Unterhaltungsszene. Foto: istock.com/AntonioGuillem

Ob Konzerte aus dem Wohnzimmer, improvisierte Kabarett-Podcasts oder doch der neueste heimische Kinofilm: Die österreichische Kulturszene ist ganz schön kreativ, wenn es darum geht, ihr Publikum mit neuen Inhalten zu verwöhnen. Ganz vorne mit dabei sind die Künstler aus der Landeshauptstadt. Kultspielstätten wie das Globe Theater, das Gartenbaukino aber auch die Wiener Staatsoper machen Netflix und Co ordentlich Konkurrenz.

Zimmer, Küche – Kabarett!

Das Globe Theater

Von regelmäßigen Corona-Podcasts mit Publikumslieblingen Klaus Eckel, Omar Sarsam und Michael Niavarani himself über Simpel-Klassiker wie „Das perfekte Desaster Dinner“ bis hin zu originalen Globe-Produktionen: Hier kommen Kabarett-Fans voll auf ihre Kosten.

>>> www.globe.wien

globe_richardiii.jpg
Michael Niavaranis Globe Theater zeigt Eigenproduktion und handverlesene Gastauftritte. Foto: Globe Theater

 

Sefat & Wunderl

Wie überlebt man die Quarantäne? Die Antwort haben der humorige Homajon Sefat und die bezaubernde Jungkabarettistin Patrizia Wunderl. Täglich um 20 Uhr treffen sich die Wiener „Experten für nichts“ im Überlebenspodcast auf Instagram zur Doppelconcerfence in Bild und Ton.

Kabarett Mixed-Show Pandemix

Die Künstleragentur Rideo versammelt wöchentlich Kabarettisten zum gemischten Abend. Für die erste Ausgabe der Kabarett-Mixed Show waren unter anderem Kapazunder wie Clemens Maria Schreiner und Harald Pomper im Livestream am Start. Am 27. März geht es in die nächste Runde!

>>> Zum Facebook-Event

 

Theater für daheim

Das Off-Theater

Auch Theaterfans müssen dieser Tage nicht völlig auf ihre Passion verzichten. Das Off-Theater streamt ausgewählte Produktionen des großartigen Bernhard Ensembles. Aktuell am Spielplan: Das physical theatre „What Happened in the Telephone Booth“ (2019) und „Weit.way.land“, in dem Blockbuster auf Literaturklassiker trifft.

>>> www.off-theater.at

das_off_theater_What_happened_in_the_telephone_booth.png
What Happened in the Telephone Booth: Aktuell im Off Theater Stream. Foto: Barbara Palffy / Das Off Theater

 

aktionstheater ensemble

Auch das preisgekrönte Vorarlberger aktionstheater ensemble, das regelmäßig in Wien gastiert, streamt gegen die Einsamkeit. Alle zwei Tage warten hier auf Bühnenfans neue Produktionen. Demnächst auf dem virtuellen Spielplan: Ich glaube.

>>> wwww.aktionstheater.at

Swing. Dance to the right_aktionstheater ensemble (c) Gerhard Breitwieser (5).jpg
Swing to the right: Jeden zweiten Tag stellt das aktionstheater ensemble einen neuen Stream online. Foto: aktionstheater ensemble / Gerhard Breitwieser

Bonustipp für Theaterfans

Ein umfassendes Angebot an Stücken aus dem Raum findet man auf der Kritik-Plattform nachtkritik.de. Von der Metropolitan Opera in New York, über die Staatsoper Wien bis zu kleinen, deutschprachigen Theaterhäusern ist hier für jeden Geschmack etwas dabei.

>>> www.nachtkritik.de

 

Kino auf der Couch

Filmcasino Wien – Die Donahl

Von 27. März bis 03. April schickt das Filmcasino seine Zuseher auf die Spuren von Johanna Donahl. Auch andere Schmuckstücke wie Stefan Sagmeisters „The Happy Film“, „Das finstere Tal“ oder die preisgekrönte Produktion „Die beste aller Welten“ lassen sich ins eigene Wohnzimmer holen. Preis pro Film: 4,99 Euro.

>>> Das Filmcasino im vodclub.online

Mittlerweile bieten zahlreiche österreichische Programmkinos ihre Filme auf der Plattform an. Ein Drittel des Filmtickets geht an ein selbst wählbares Partnerkino. Aus Wien neben dem Filmcasino mit dabei: Stadtkino Wien, Gartenbaukino sowie Admiralkino.

>>> www.vodclub.online

 

Filmgarten

Ebenfalls anspruchsvolles Video-On-Demand-Programm (VOD) gibt es im Wiener Filmgarten zu sehen. Der Preis pro Film liegt bei rund 3,– Euro.

>>> www.filmgarten.at

Screenshot_2020-03-24 Katalog – Filmgarten.png
Die österreichische Plattform bietet internationales Programmkino. Foto: Screenshot Filmgarten.at

 

Bonustipp für Filmfans

Diagonale_Logo_Varianten_2020-07.jpg
Die Diagonale verlegt ihr Programm heuer ins WWW. Foto: Diagonale

Die Diagonale, Festival des österreichischen Films verlegt ihr Programm von der steirischen Hauptstadt in den digitalen Raum. Vom ursprünglich geplanten Festivalzeitraum (24. März bis 24. April) und darüber hinaus werden ausgewählte Filmeonline auf Plattformen wie vodclub.online aber auch fm4.orf.at vorgeführt. Die Filme können entweder gekauft oder geliehen werden. Auch ein „all inclusive“-Festival steht zur Verfügung.

>>> Zum Programm

 

Wohlklang fürs Wohnzimmer

Tiny Triebwerk Session

Das Jugend und Kulturhaus Triebwerk aus Wiener Neustadt bringt Konzerte ins heimische Wohnzimmer. Der Startschuss für die Tiny Triebwerk Sessions ist am 20. März mit der Neustädter Band Jeanny gefallen – eine Mischung aus Spoken Words, Indie und ein bisschen Screamo. Am 24. März (Dienstag) geht es mit Sunliner (UK) weiter. Und ganz speziell wird es am 27. März: Zock von ASTPAI performt gemeinsam mit Jess und Michael von Homonym. Das Besondere: Alle drei leben in der selben WG. Wo die musikalische Reise hingeht kann noch nicht gesagt werden. Jeweils um 18 Uhr live auf Facebook bzw. um 20 Uhr auf Youtube.

>>> Tiny Triebwerk Session auf Facebook

>>> Tiny Triebwerk Session auf Youtube

 

FM4 Stay at Home Sessions

Aus dem Wohnzimmer, ins Wonzimmer: Täglich um 19 Uhr stellt FM4 ein neues Mini-Konzert online. Neben musikalischen Gustostückerln bieten die Künstler, die von zuhause aus streamen, auch den einen oder anderen Tipp für den Zeitvertreib in den eigenen vier Wänden. Bisher online stehen Clips von Lou Asril, Voodoo Jürgens & Die Ansa Panier, AVEC, Nino aus Wien, Kreiml & Samurai, Lylit sowie My Ugly Clementine.

>>> Zu den Stay at Home Sessoins

FM4 Stay At Home Session mit Voodoo Juergens - fm4 ORF at.png
Stay at Home Sessons: Musikalische Grüße gab es bislang etwa von Voodoo Jürgens & Die Ansa Panier, Foto: fm4.orf.at

ORF Radiokulturhaus

Täglich um 20 Uhr zeigt die Wiener Kulturinstitution Konzerte aus dem Archiv. Damit unterstützt werden heimische Musiker wie 5/8erl in Ehren oder Attwenger & koenig. Die nächsten Programmpunkte:

  1. März: Lylit:

  2. März: Federspiel – Wolperting

  3. März: Gustav – Revolution und Reue

  4. März: Fainschmitz & Ash my Love – Live@RK

>>> radiokulturhaus.orf.at

 

Lässig Zeit zum Lesen

Literatur auf Youtube

Woche 2 und schon gehen die Bücherreserven aus? Neuen oder auch alten Stoff empfiehlt Star-Autorin Vea Kaiser (Blasmusikpop) Leseratten, und allen die es noch werden wollen, in ihrem neuen „Literatur-Mono-Ett“ auf YouTube. In kleinen Häppchen macht man sich mit der Wahlwienerin auf einen Spaziergang durch die Weltliteratur. Charmant!

>>> Vea Kaiser auf YouTube