Kampfzone Büro: Böse Bosse

In Unternehmen entstehen Schäden in Milliardenhöhe, weil ihre Mitarbeiter innerlich gekündigt haben. Häufig sind die Chefs daran schuld. Sind unsere Führungskräfte wirklich chronisch unterqualifiziert?

Boxhandschuhe Büro
Wenn die Wut nicht raus kann - Probleme am Arbeitsplatz gefährden die Gesundheit Foto: StudioGrandQuest/iStock/Thinkstock

Bernd Stromberg ist ein Chef aus der Hölle. Als stellvertretender Abteilungsleiter "Schadensregulierung" bei der Capitol-Versicherung lässt er "den Hammer ordentlich kreisen". Eines seiner Führungsmantras: "Chef sein heißt Wiesel sein". Fragt ein Mitarbeiter nach dem Warum einer Anordnung, lautet Bernd Strombergs Antwort: "Weil ich das gesagt hab. Ja, so sieht dsa aus. Die Scheiße fließt immer von oben nach unten". 

Wer ist mit Putzen dran? 

Übertreibung veranschaulicht, heißt es. Dass es in der Pro 7-Serie "Stromberg" gar nicht so anders zugeht als in realen Büros, zeigt das neue Buch des Bestsellerautors Martin Wehrle "Ich arbeite immer noch in einem Irrenhaus". Wie im Vorgängerbuch beschreibt Wehrle die frustrierenden Zustände an deutschen Arbeitsplätzen. Rund 100 Mitarbeiter sprechen im Buch über ihre Erlebnisse mit Mobbing, Extrem-Sparmaßnahmen (Putzdienst im Büro) und massive Planungsfehler. Wehrle ruft gar ein "Katastrophengebiet" aus, seine Forderung: der Führerschein für Führungskräfte. 

Chefs auf die Finger schauen

"Ich glaube Führen ist ein echtes Handwerk. Und ein Handwerk muss man lernen", umreißt der Karriereberater seine Idee, mit der er sogar beim deutschen Wirtschaftsminister vorstellig wurde. Demnach sollten staatlich qualifizierte Ausbildner angehende Manager mit den Grundlagen der Führung vertraut machen. Auf die Schulung müsse über ein bis zwei Jahre hinweg eine Einzelbegleitung folgen, in der die Vorgesetzten schwierige Situationen mit ihren Coaches besprechen können. 

Bossologie

Auch Patrick D. Cowden, Amerikaner und in Deutschland tätiger Top-Manager, nimmt Chefs unter die Lupe. Im Buch "Mein Boss, die Memme" identifiziert er fünf unterschiedliche Kotzbrocken im Nadelstreif, vom Kuschel-Junkie bis zum Ego-Shooter. Den Chef-Test finden Sie unter www.mein-boss-die-memme.de