Rosa Donner: Mit 15 in der Weltspitze

Segeln. Das Duo Donner/Slivon erzielte Österreichs ersten Top-Ten-Platz bei einer WM.

Unknown (1).jpeg
Rosa Donner und Sebastian Slivon trotzten den Wellen Foto: JOAO COSTA FERREIRA/KK

Mächtige Starkwindböen, überraschend leichte Brisen und eine unglückliche Disqualifikation – für Rosa Donner und ihren Vorschoter Sebastian Slivon hätte die 420er Segelweltmeisterschaft in Vilamoura (Portugal) nicht aufregender verlaufen können. Nach sechs anstrengen - den Tagen mit teilweise beinharten Wettfahrten bei Windspitzen von bis zu 41 km/h belegten die beiden 15-jährigen Klagenfurter schließlich den sensationellen 7. Rang im Endklassement und fuhren damit das bis dato besten Ergebnis für Österreich bei einer U17 WM ein.

Überglücklich

„Sebastian und ich sind so glücklich, es war wirklich wie im Traum“, zeigte sich Rosa Donner, die mit ihrem Segelpartner auch ihren ersten WM-Wettfahrtsieg verbuchen konnte, begeistert. Viel Zeit, um sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen, blieb den beiden jedoch nicht: Bereits am 19. Juli bestiegen sie den Flieger nach Villagarcia de Arousa im Nordwesten Spaniens, wo sie ihren Höhenflug bei der Europameisterschaft fortsetzen möchten. Davor gönnte sich Donner jedoch noch eine Auszeit zur aktiven Re - generation im Olympiazentrum Kärnten, wo schon ihr Großvater sein Segelboot stehen hatte.

Mehr zum Thema: