Regeln am Oktoberfest: Das sollten Sie beachten!

Bald geht es wieder ab auf die Wiesn, wo zahlreiche Dirndln und Burschen aus aller Welt zusammentreffen. Damit das Oktoberfest zum gelungenen Event wird, sollten Besucher unbedingt wissen, was sich dort schickt und was nicht.

regeln-am-oktoberfest
Eine "Maß" bestellen! Foto: kzenon/iStock/Thinkstock

Auf der Wiesn gibt es nicht viele Regeln, denn das Wichtigste ist, Spaß zu haben und sich frei zu fühlen. Gewisse Dinge sollten jedoch sehr wohl eingehalten werden, um zu einer unvergesslichen Festlichekeit beizutragen. Zunächst einmal ist es fast ein Muss, im Dirndl oder in der Lederhose anzutanzen, denn genau das macht das Oktoberfest so speziell. Andere Regeln am Oktoberfest erfahren Sie hier.

Flirten wie nirgends sonst

Apropos Dirndl: Beim Kleid darf natürlich die Schürze nicht fehlen, die vergebene Frauen linksseitig binden müssen. Am Oktoberfest wird so viel geflirtet, wie sonst nirgends, so können sie unerwünschte Anmachsprüchen parieren (zumindest solange Ihr Gegenüber auch weiß, was die Masche auf der linken Seite bedeutet...)

Bier und Essen

Vielleicht werden Ihnen sogar Getränke- und Essensmarken von Besuchern angeboten, die Sie jedoch ablehnen sollten, da sie sehr häufig gefälscht sind. Und da die Preise am Oktoberfest gepfeffert sind, können Sie sich somit viel Ärger und Geld sparen. Zu den Getränken noch eine Ergänzung: Am Oktoberfest vergessen Gäste nicht selten, wo ihre Grenzen liegen und machen sich leider sehr häufig durch peinliche Aktionen lächerlich und bereuen die Party am nächsten Tag. Feiern Sie viel und haben Sie Spaß – jedoch nicht bis zu Besinnungslosigkeit.

Bitte eine „Maß“!

Wer einen Platz im Bierzelt ergattern will, muss mit langen Warteschlangen rechnen – egal auf welcher Wiesn Sie sich befinden. Am besten bald genug losgehen, denn schon in den frühen Morgenstunden geht es ab auf der Wiesn. Wer erst abends hingeht, hat das Lustigste schon verpasst. Sind Sie dann einmal drinnen, dürfen Sie unter gar keinen Umständen ein Bier bestellen, denn so wird Ihnen gar nichts serviert! Es muss eine „Maß“ sein!

Mehr zum Thema: