Rache nach Kündigung: So revanchieren sich manche

Menschen reagieren unterschiedlich auf eine Kündigung – manche davon jedoch richtig drakonisch. Auf der Social Media-Plattform „Reddit“ teilen Nutzer ihre bizarrsten Racheaktionen gleich nach ihrer Entlassung.

Rache-nach-Kündigung
Mann wurde gekündigt Foto: vadimguzhva/iStock/Thinkstock

Wir haben die vier schrägsten Geschichten ausgewählt, die den Frust nach einem Rauswurf richtig verdeutlichen.

Nackt im Büro

Abgesehen von einem Hut und Boots ist ein Mann nackt ins Büro gekommen, um allen seinen Rücktritt zu verkünden. Er ist durch das Tor gegangen und sagte zum Security-Personal: „Es fühlt sich fast so an, als hätte ich heute etwas vergessen“.

Sandwich-Künstler

In einer Fastfood-Kette hat ein Gekündigter eine Handvoll Essiggurken gegen die Wand geschleudert und geschrien, er sei der beste Sandwich-Künstler, denn das Unternehmen jemals haben würde.

Zukünftige automatische Zustellung

Ein frustrierter Mann hat unverzüglich nach seiner Kündigung eine Reihe an abfälligen Sprachnachrichten für seine Chefs aufgenommen und ist erst danach nach Hause gegangen. Er hat die Benachrichtigungen mit einer Zukunfts-Zustellungsfunktion eingerichtet, sodass sie fast zwei Monate lang täglich bei den Chefs eingelangt sind. Stoppen konnte sie erst ein Techniker.

Kurzes Protokoll

Ein Mann sollte der HR-Managerin nach seiner Entlassung ein kurzes Protokoll seiner Tätigkeiten für ihre Akte verfassen. Als er zurückgekommen ist, hat er ihr ein Kuvert überbracht. Sie hat den blanken Zettel herausgeholt, auf dem lediglich ein männliches Geschlechtsteil und seine Unterschrift zu sehen war. Sie hat ihn gefragt, ob er tatsächlich diesen Zettel einreichen möchte und er  hat ohne zu überlegen bestätigt.

Mehr zum Thema: