Staats-Chefs im Check: Macht, Geld und Skandale

Bei einem Blick auf die internationale Besetzung des Amtes des Staatsoberhauptes steht Österreich gar nicht mal so schlecht da, oder?

Wladimir Putin
Das reichste amtierende Staatsoberhaupt der Welt: Wladimir Putin Foto: Mikhail Klimentyev/Tass/picturedesk.com

Die 5 reichsten amtierenden Staatsoberhäupter:

1. Wladimir Putin (Russland): 35 Milliarden Euro
Sein geschätztes Vermögen beläuft sich auf 35 Milliarden Euro. Er ist an mehreren Gas- und Ölfirmen beteiligt, besitzt u.a. 20 Häuser & Paläste, 15 Hubschrauber und 43 Flugzeuge.

2. Chalifa bin Zayid Al Nahyan (VAE): 13 Milliarden Euro
Der Scheich ist Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate, in denen ein Zehntel der weltweiten Erdölreserven liegen.

3. Hans-Adam II. (Liechtenstein): 3,5 Milliarden Euro
Der Fürst ist gleichzeitig Staatsoberhaupt - und der reichste Monarch Europas. 

4. Muhammad bin Raschid Al Maktum (Dubai): 3,5 Milliarden Euro
Der Premierminister ist auch Hauptaktionär der Dubai Holding. 

5. Nursultan Nazarbayev (Kasachstan): 1 Milliarde
Allein im Jahr 2006 flossen um die eine Milliarde Euro an Erdölerträgen auf sein privates Konto. 

Die 5 legendärsten Staatsoberhäupter:

1. John F. Kennedy
Der 35. US-Präsident (1961 - 1963) gilt als Mythos - obwohl er nur drei Jahre amtierte. Ein Attentat in Dallas setzte seinem Leben ein tragisches Ende. Dennoch hielt sich das Bild des charismatischen, sportlichen Präsidenten. Dass er de facto kränkelte und Affären hatte, tat seinem Ruf keinen Abbruch. 

2. Fidel Castro
Für die einen ist der kubanische Revolutionsführer ein Freiheitskämpfer, für die anderen ein Despot. Fakt ist: Nach zwei Jahren Guerillakampf flüchtete Diktator Batista und Castro wurde 1959 Ministerpräsident. Mit 49 Jahren war er der am längsten regierende nichtmonarchische Herrscher des 20. Jahrhunderts. 

3. Winston Churchill
Der britische Premier (1949 - 1945, 1951 - 1955) gilt als der Mann, der Großbritannien in großer Not Zuversicht gab, die Nation zusammenschweißte, das Victory-Zeichen populär machte und Hitler schlussendlich besiegte. Und 1953 gewann er zudem noch den Nobelpreis - und zwar für Literatur. 

4. Michail Gorbatschow
Erst durch seine Politik der Transparenz (Glasnost) & Umgestaltung (Perestroika) wurde die deutsche Einheit sowie das Ende des Kalten Krieges möglich. 1990 gab es dafür den Friedensnobelpreis. Mit seinem Rücktritt am 25. Dezember 1991 war das kommunistische Weltreich Geschichte. 

5. Margaret Thatcher
Die erste Frau als britische Premierministerin (1979 - 1990) polarisiert noch immer. Sie war Galionsfigur der Wirtschaftsliberalen und Hassfigur der Gewerkschaften - und prägt die Entwicklung des Landes bis heute. Ihre Härte gegenüber Gegnern brachte ihr den Spitznamen "Iron Lady" ein. 

Die 5 korruptesten Staatsoberhäupter:

1. Dilma Roussef (Brasilien)
Vorwurf: Sie hat von Schmiergeldzahlungen beim staatlichen Ölkonzern Petrobas gewusst und die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft blockiert. Rousseff versuchte, ihren Vorgänger Lula als Stabschef ins Kabinett zu holen, um ihn vor Geldwäsche- und Betrugsvorwürfen zu schützen.

2. Jacob Zuma (Südafrika)
Stolpert von einem Korruptionsskandal zum nächsten. Dazu zählt beispielsweised die "Renovierung" seiner Privatresidenz auf Staatskosten (14,8 Mio. Euro). Ihm und seinen fünf Ehefrauen und 20 Kindern stehen dort Amphitheater, Schwimmbad, Hausklinik und Co. zur Verfügung. 

3. Ferdinand Marcos (Philippinen)
Mehrere Milliarden soll der Ex-Präsident der vor 28 Jahren gestorben ist, beiseite geschafft haben. Seit Jahren fahndet eine Kommission nach den Schätzen des Diktators. Selbstzweifel beschlichen des Despoten übrigens nicht einmal im Exil: "Wir vollbrachten einen Teil dessen, was es bedeutet, ein Gott zu sein." 

4. Ehud Olmert (Israel)
Israels früherer Premier wurde zu 18 Monaten Haft verurteilt - das Gericht sah es in letzter Instanz als erwiesen an, dass er Bestechungsgelder angenommen hat. Von den schwerwiegenendsten Anschuldigungen wurde er aber freigesprochen - ursprünglich wurde er zu sechs Jahren Haft verurteilt. 

5. Richard Nixon
Watergate kostete ihn sein Amt: Während des Präsidentschaftswahlkampfs 1972 verübten Mitglieder des Wahlkomitees der Republikaner einen Einbruch im Hauptquartier der demokratischen Partei im Watergate Building und installierten Abhörgeräte. Vertraute Nixons wussten davon, er versuchte dies zu vertuschen. 

Die 5 gefährlichsten Staatsoberhäupter:

1. Francisco Franco
Er rettete sein klerikal-faschistisches Regime in Spanien bis in den kalten Krieg (1936-1976). 

2. Idi Amin
Der ugandische Diktator (1971-1979) herrschte mit unfassbarer Folter. Opfer: 300.000.

3. Augusto Pinochet
Unter seiner Militärdiktatur (1973-1990) verschwanden in Chile Zigtausende Menschen. 

4. Slobodan Milosevic
Dem Präsident Jugoslawiens (1997-2000) werden Völkermord und Masseninhaftierung zugeschrieben. 

5. Kim Yong-un
Der eiskalte Diktator Nordkoreas liebt Machtspiele mit den Großmächten - und testet Atomwaffen.