Hier lernen unsere Kleinsten spielerisch

Zeit zum Lernen? Zeit zum Spielen! Babys und Kleinkinder können spielerisch wichtige Lebenslektionen lernen. Diesem Grundsatz folgt die kinderliebe Kärntner Pikler-Pädagogin Birgit Zesar-Bergmair seit 14 Jahren. Ab September lädt sie wieder Eltern und deren Nachwuchs in den SpielRaum St. Ruprecht in Klagenfurt.

spielraum-klagenfurt.jpeg
Kinder lernen im SpielRaum, zu spielen und sich zu entfalten Foto: Pikler SpielRaum Zesar-Bergmair

Die Pikler-Pädagogik beruht auf den Erkenntnissen der im Jahre 1984 verstorbenen, ungarischen Kinderärztin Emilie Pikler. Das kindgerechte Lernen durch freies, selbstständiges Spielen steht im Vordergrund. „Das Ziel besteht unter anderem darin, den Kindern die Neugierde und Freude am Entdecken und Lernen zu erhalten“, erklärt die überzeugte Pikler-Pädagogin Zesar-Bergmair. Klagenfurter Fans des freien Spielens dürfen sich freuen: Der SpielRaum öffnet nach der Sommerpause im Gemeindezentrum St. Ruprecht wieder seine Pforten für Kinder zwischen fünf Monaten und dreieinhalb Jahren sowie deren Eltern.

Was passiert?

Viele pädagogisch wertvolle Spielmaterialien und Bewegungsgeräte warten im Pikler-SpielRaum auf Nachwuchs und Eltern. In Gleichaltrigen-Gruppen kann einmal pro Woche für eineinhalb Stunden gemeinsam gespielt und somit gelernt werden, die Eltern nehmen eine beobachtende Rolle ein. SpielRäume wie dieser seien notwendig, denn richtiges Spielen will, von Eltern wie auch von Kindern, gelernt sein. Eltern können beim Spielen etwas falsch machen? Ist es nicht grundsätzlich gut, Zeit mit dem Nachwuchs zu verbringen? Natürlich, doch wenn kleine Hinweise beachtet werden, kann sich die Spielzeit, nach Pikler-Pädagogik, noch positiver auf die Kleinen auswirken. Wenn Eltern zu schnell eingreifen, sobald der Nachwuchs bei einem Spiel nicht mehr weiter weiß, kann das zu Problemen in derem späteren Leben führen. „Kinder lernen wie Forscher aus Versuch und Irrtum. Dadurch können sie Zusammenhänge am besten begreifen“, betont Lebens- und Sozialberaterin Zesar-Bergmair.

Birgit Zesar-Bergmair.jpg
Die Pädagogin Birgit Zesar-Bergmair eröffnet in St. Ruprecht einen Pikler-SpielRaum Foto: Pikler SpielRaum Zesar-Bergmair

Neugierig?

Zesar-Bergmair veranstaltet einen Informationsabend, in dessen Rahmen Sie den pädagogischen Hintergrund der SpielRaumarbeit erläutert und den Ablauf der Einrichtung vorstellt. Der nächste Einführungsvortrag findet am Mittwoch, dem 6. September, im Gemeindezentrum St. Ruprecht statt. Zusätzlich gibt es am Freitag, dem 25. August, oder alternativ am Freitag, den 1. September, noch die Möglichkeit jeweils eine Stunde beim „SpielRaum zum Kennenlernen“ im Mamiladen Klagenfurt mit dabei zu sein. Bei freien Plätzen ist auch ein Quereinstieg in laufende Gruppen möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.lasst-mir-zeit.at.

Mehr zum Thema: