Respekt! Selbstlose Hilfe für Risikogruppen

Selbst Risikogruppe dennoch selbstlos im Einsatz: Patrick Suklitsch und Mario Wilplinger vom ÖVHB unter Präsidentin Ulrike Herzig organisieren während der Krise von zu Hause aus Hilfe für jene, die sie dringend benötigen.

HilfsaktionSuklitschundWilplinger.jpg
Selbst Risikogruppe dennoch im Einsatz: Patrick Suklitsch und Mario Wilplinger vom ÖVHB Foto: Wilplinger

Die Wochen der Ausgangsbeschränung sind für viele ältere Menschen, für Organtransplantierte, für Immunschwache, sowie viele Mitmenschen mit angespannter Gesundheit eine besondere Herausforderung. Jetzt hat sich privat selbstlose Hilfe formiert. Konkret hat der ÖVHB (also der Österreichische Verband der Heilmasseure und medizinischen Kneippbademeister) unter Präsidentin Ulrike Herzig gemeinsam mit StR. Christian Scheider (Klagenfurt) spontan eine Einkaufshilfe für Risikogruppen eingerichtet. Die Organisation der kostenfreien Hilfe organisiere zwei selbst zur Risikogruppe gehörenden jungen Klagenfurter über Telefon, Whatsapp, Skype und Social Media.

Unentgelticher Einsatz

Patrick Suklitsch ist erreichbar unter der Nummer 0664/451 65 06 und Mario Wilplinger unter 0664/154 24 77. Unterstützt werden sie dabei von jungen Frauen und Männern, die unentgeltlich für Menschen, die zur Risikogruppe zählen, unterschiedlichste Wege wie Einkäufe, Arztwege, Apothekenbesuche bis hin zum Gassigehen mit dem Hund erledigen. „Wir sind täglich von 6 bis 22 Uhr telefonisch erreichbar und organisieren rasch und zuverlässig Hilfe“. Alle Mitwirkenden sind Vertrauenspersonen. Alleine in der ersten Woche konnte die freiwillige Hilfsaktion 109 Einsätze sicherstellen.