Mutter ab 40: Wird der Trend bald zur Regel?

In Hollywood besteht der Trend schon etwas länger – doch dort scheinen ohnehin immer andere Regeln zu gelten als bei uns Ottonormalverbraucherinnen. Neue Daten zeigen aber, dass Frauen generell immer öfter ab dem 40. Lebensjahr erstmals Mütter werden.

mutter-ab-40
Die Uhr tickt nicht mehr ganz so schnell Foto: KatarzynaBialasiewicz/iStock/Thinkstock

Bridget Jones’ Leben ist also gar keine Leinwand-Erfindung, sondern das normale Leben. Die Zahl der Frauen, die ab 40 schwanger werden übersteigt inzwischen sogar die der Teenager-Schwangerschaften. Daten des britischen "NHS Digital" haben ergeben, dass fast 25.000 Kinder von Müttern über 40 zwischen 2015 und 2016 geborden wurden. Das bedeutet einen 12,7 prozentigen Anstieg von vor einem Jahrzehnt. Gleichzeitig ist die Zahl der Teenie-Schwangerschaften, also bei Jugendlichen unter 20, um die Hälfte gesunken.

Auch in Österreich

Dieser Trend ist in nicht nur in Großbritannien zu vermerken, sondern auch in Österreich. Laut Statistik Austria wurden Frauen 1991 durchschnittlich im Alter von 27,2 Jahren schwanger. 2011 stieg es bereits auf 30,2. Erstgebärende werden jedoch tendenziell immer älter – knapp ein Viertel der Frauen gebären ihr erstes Kind ab 35 Jahren.

Stars machen’s vor

Dies könnte Experten zufolge mit der fortschrittlichen künstlichen Befruchtung in Zusammenhang stehen, die immer mehr Frauen in Anspruch nehmen. Doch auch Stars wie Halle Berry oder Nicole Kidman , die verhältnismäßig spät Mütter geworden sind, könnten eine beeinflussende Rolle spielen. Einer Schwangerschaft ab 40 steht jedenfalls in der Regel nichts im Wege und kann viele Vorteile für Kind und Frau mit sich bringen.

Mehr zum Thema: