Mußestunden zu Hause

Dass man momentan mehr Zeit als sonst zu Hause verbringt, muss nicht unbedingt ein Nachteil sein. Endlich kann man die Dinge erledigen, für die man sonst nie Zeit findet. Hier haben wir einige Aktivitäten für euch gesammelt, damit ihr die Situation sinnvoll nutzen könnt.

GettyImages-1159994586_ergebnis.jpg
Foto: fizkes/istock/Getty Images Plus

Die derzeitige Situation ist für uns alle belastend und herausfordernd. Da es nichts bringt, sich konstant Sorgen über die Zukunft und die Auswirkungen des Virus zu machen, haben wir hier ein paar Tipps gesammelt, wie ihr euch zu Hause nicht zur beschäftigen, sondern die Zeit auch für etwas Sinnvolles nutzen könnt. 

1) An der Bikinifigur arbeiten

Nun gibt es keine Ausreden mehr! Es ist an der Zeit, Yogamatte und Gewichte rauszuholen und gezielt an der Bikinifigur zu arbeiten. Schließlich gehen wir ja davon aus, dass wir sie bald wieder in der Öffentlichkeit präsentieren können. Sportliche Betätigung tut nicht nur Körper, sondern auch Geist gut und hilft dabei, die Sorgen für eine Weile zu vergessen.

2) Podcasts und Hörbücher anhören

Wenn die Augen vom ewigen Streamen und Fernsehen schon weh tun, sind Podcasts oder auch Hörbücher eine angenehme Abwechslung. Mit geschlossenen Augen kann man sich intensiv auf den Inhalt konzentrieren, interessante Informationen aufnehmen oder sich einfach nur entspannen.

3) Kleiderschrank ausmisten

Bei dem verlängerten Aufenthalt im Eigenheim hat man endlich genügend Zeit, die Kleiderberge im Schrank zu durchforsten und unliebsam Gewordenes auszumisten. Kleidungsstücke, die man lange nicht getragen hat, die nicht mehr passen oder einfach out sind, kann man später spenden, verkaufen oder verschenken.

4) Eine Sprache lernen

Endlich lässt sich feststellen, ob die Werbeslogans der Online-Sprachkurse tatsächlich wahr sind und man eine Fremdsprache wirklich in kürzerster Zeit lernen kann. Ob man nun das etwas eingerostete Schul-Französisch auffrischen oder die Basics einer neuen Sprache lernen will, ausreichend Zeit steht dafür momentan auf jeden Fall zur Verfügung. 

5) Soziale Kontakte auffrischen

Soziale Kontakte zu minimieren, wie momentan die Devise lautet, heißt nicht unbedingt, dass man sich mit niemanden mehr unterhalten darfDank der modernen Technik kann man per Video-Chat, Kurznachricht oder Telefongespräch ganz normal mit seinen Liebsten kommunizieren und vielleicht auch ein paar eingeschlafene Kontakte wieder auffrischen. 

6) Frühjahrsputz

Fensterputzen, Bodenwischen, Abstauben - Aktivitäten, die uns normalerweise eher wenig begeistern, können nun dabei helfen, die Zeit sinnvoll hinüberzubringen. Mit ein bisschen Gute-Laune-Musik kann das Putzen sogar richtig Spaß machen! In einer sauberen und aufegräumten Wohnung lässt es sich außerdem viel besser aushalten.

GettyImages-1132023971_ergebnis.jpg
Foto: Deagreez/istock/Getty Images Plus

7) Urlaubsfotos sortieren und Fotobücher gestalten

Wenn man auch zur Zeit nirgends hinreisen darf, so kann man wenigstens in den Erinnerungen vergangener Urlaube schwelgen. Kreative Gestaltungsideen für Fotobücher können jetzt ohne Stress umgesetzt werden. Wer bei der #oldmechallenge auf Istagram nominiert wurde, kann auch gleich ein süßes Foto von sich aus der Kindheit hervorkramen. 

8) Beauty-Day

Nur weil man zuhause nicht von so vielen Menschen wie sonst gesehen wird, heißt das nicht, dass man sich gehen lassen sollte. Am gemütlichen Schlabberlook ist zwar nichts auszusetzen, aber die Körperpflege sollte trotzdem nicht zu kurz kommen. Für Frauen bietet sich also die perfekte Gelegenheit, einmal einen ausgiebigen Beauty-Tag mit Mani- und Pediküre, Enthaarung und Feuchtigkeitsmasken zu verbringen.

9) Tagebuch schreiben

In Zeiten wie diesen machen wir uns besonders viele Sorgen. Um einen kühlen Kopf zu bewahren, kann es helfen, seine Gedanken in einem Tagebuch niederzuschreiben. Man kann sich notieren, womit man an den Tagen der Heimquarantäne seine Zeit verbracht hat und mit einer To-Do-Liste einen regelmäßigen Tagesablauf erhalten. 

GettyImages-1148875957_ergebnis.jpg
Foto: freedom007/istock/Getty Images Plus

 

10) Kreative Ader entdecken

Egal, ob ihr euch nun als Künstler versucht und ein hübsches Bild malt, Socken strikt oder ein anderes DIY-Projekt angeht, es lohnt sich in dieser Zeit auf jeden Fall, etwas Neues auszuprobieren. Und wer weiß, vielleicht entwickelt sich daraus ja ein neues Hobby! 

Mehr zum Thema: