Mit Büchern wachsen

Von Bücherwürmern und Lesemuffeln. Wenn es ums Lesen geht, tickt jedes Kind anders. Dabei können Eltern schon im Babyalter dazu beitragen, dass aus ihren Sprösslingen später einmal echte Leseratten werden.

ThinkstockPhotos-666064800(1).jpg
Damit der Spaß am Lesen und die Begeisterung für
Bücher entfacht wird, ist es wichtig, früh mit der
Leseförderung zu beginnen.
Foto: evgenyatamanenko/iStock/thinkstock

In fremde Welten eintauchen, unter der Bettdecke schmökern,  bis einem die Augen zufallen und vor lauter Spannung gar nicht mehr aufhören können zu lesen …Wenn uns einmal das Lesefieber gepackt hat, lässt es uns so schnell nicht mehr los! Doch gerade bei Kindern stellen soziale Medien, Smartphones und Fernsehen eine starke Konkurrenz zu Büchern dar. Umso wichtiger ist es, die Kleinen möglichst früh schon für das Lesen zu begeistern und Bücher zu einem regelmäßigen Bestandteil der Freizeitgestaltung zu machen.   

Vorbildfunktion. Den wichtigsten Einfluss darauf haben ohne Zweifel die Eltern: Wer selbst regelmäßig zu Büchern greift, geht nicht nur mit gutem Beispiel voran, sondern vermittelt auch, dass Lesen Spaß macht. Eine große Rolle spielt das regelmäßige Vorlesen in jungen Jahren: So wird nicht nur die Sprachkompetenz der Kleinsten gefördert, die gemeinsame Beschäftigung mit Büchern wirkt sich auch positiv auf die Konzentration und Merkfähigkeit von Kindern aus, so dass das Lernen später nachweislich leichter fällt. Und was gibt es eigentlich Schöneres, als sich mit Mama und Papa aufs Sofa zu kuscheln und gemeinsam ein Buch anzuschauen? Generell lässt sich sagen: Je früher mit dem Vorlesen begonnen wird, desto besser. Um Eltern dabei bestmöglich zu unterstützen, hat das Bildungsressort des Landes Steiermark gemeinsam mit dem Lesezentrum Steiermark sogar eine eigene Initiative zur Lesefrühförderung ins Leben gerufen.

ThinkstockPhotos-515801588(1).jpg
Foto: Avosb/iStock/thinkstock

Von Anfang an. Ziel von  „Buchstart Steiermark“ ist es, das Vorlesen innerhalb der Familie wieder stärker in den Mittelpunkt zu rücken. Initiatorin und Bildungslandesrätin Ursula Lackner erklärt: „Mit dem Projekt wollen wir eine Möglichkeit  schaffen, das Lesen zu einem gemeinsamen Erlebnis für die ganze Familie zu machen und so Kindern das Tor zu einer wunderbaren und unbegrenzten Welt der Worte zu öffnen.“ Eltern von Kindern im Alter von 6 bis 18 Monaten erhalten dazu bei allen teilnehmenden Gemeinden und Bibliotheken die kostenlose „Buchstart-Tasche“. Darin findet man unter anderem ein liebevoll gestaltetes Bilderbuch, ein Leseschritte-Leporello und viele wertvolle Informationen, die beim gemeinsamen Lesen begleiten. Wo es die Tasche überall gibt, lässt sich unter www.bücherhelden.at/buchstart ganz einfach herausfinden.Neues entdecken. Viele weitere Anregungen zum gemeinsamen Lesen und Vorlesen bietet auch der steirische Vorlesetag, der heuer bereits zum zweiten Mal stattfand. Im Rahmen der steirischen Leseoffensive öffnen Unternehmen und öffentliche Einrichtungen ihre Türen und bieten so eine bunte Bühne für kleine Leseratten. Begleitet werden die Besucher von den „Bücherheldinnen und -helden“, die auch auf dieser Seite zu finden sind. Sie stehen für unterschiedliche Kinderbuch-Genres, wie etwa das Abenteuerbuch, Detektivgeschichten oder Märchen und wollen gemeinsam in die spannende Welt des Lesens entführen.  Dazu gibt es viele Literaturtipps für Groß und Klein. Einige davon lassen sich sogar online lesen: Auf „DigiBib“, der „Digitalen Bibliothek Steiermark“, kann man mehr als 30.000 digitale Medien rund um die Uhr abrufen. 65 steirische Bibliotheken sind mittlerweile auf der Plattform vertreten und der Buchbestand wird laufend erweitert. Auch zahlreiche Kinder- und Jugendbücher sind hier für Bibliotheksnutzer völlig kostenlos verfügbar.

ThinkstockPhotos-931616082(1).jpg
Foto: Liderina/iStock/thinkstock

Büchernachschub. Auch die Stadtbibliothek Graz sorgt dafür, dass Kindern der Lesestoff nicht so schnell ausgeht. Neben dem regelmäßig wechselnden Veranstaltungsprogramm Labuka wird hier der Lesepass angeboten. Volksschülerinnen und Volksschüler können darin Bücher vorstellen, die ihnen besonders gut gefallen haben und diese Empfehlungen dann mit anderen teilen. Denn der Literaturgeschmack von Kindern unterscheidet sich manchmal doch ziemlich stark von dem, was Omas, Väter oder Tanten ihnen gerne vorsetzen würden. Experten sind sich jedoch einig, dass das Lesen in erster Linie Spaß machen soll und es gar nicht so sehr darauf ankommt, ob ein Buch literarische Qualität besitzt. Wer dennoch  gewisse Ansprüche an die Lektüre stellt, kann auf prämierte Werke zurückgreifen (siehe da auch die Gewinnerbücher des österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreises auf der vorherigen Seite).
Lesestoff gesucht. Trotz alledem sollte man schon beim Vorlesen Rücksicht auf die Interessen des Kindes nehmen und Bücher stets gemeinsam aussuchen. Ein Besuch im Buchgeschäft oder in der Bibliothek kann erste Aufschlüsse liefern: Zu welchen Geschichten greift mein Kind? Welche Themen interessieren es und bei welchen fällt es ihm eher schwer, still zu sitzen? Denn hat man erst einmal das Lesefeuer entfacht, ist der erste Schritt getan und die Chancen stehen gut, dass der Nachwuchs später auch von sich aus gerne nach Büchern greift. Und eine schönere Freizeitbeschäftigung kann es wohl kaum geben. 

Der Active Kids Turnbeutel

DSC_0083 Klein.JPG
Foto: Weekend Magazin

Pünktlich zum Schulstart gibt es für alle Kids einen coolen Turnbeutel mit allem, was man für den Schulstart braucht. Erhältlich ab dem 10. September kostenlos im Citypark und in folgenden SPAR-Filialen:

  • 8010 EUROSPAR Kastner, Sackstraße 7-13
  • 8083 EUROSPAR Riedl, St. Stefan i.R., Gleichenberger Straße 1
  • 8940 EUROSPAR Liezen, Hauptstraße 35
  • 8720 EUROSPAR Knittelfeld, Schubertstraße 5
  • 8600 EUROSPAR Bruck, Bahnhofstraße 3
  • 8430 EUROSPAR Leibnitz, Wasserwerkstraße 32
  • 8570 EUROSPAR Voitsberg, Conrad v. Hötzendorfstraße 27
  • 8160 EUROSPAR Weiz, Franz-Pichler-Straße 3
  • 8230 EUROSPAR Hartberg, Bahnhofstraße 20
  • 8570 EUROSPAR Voitsberg, Grazer Vorstadt 21
  • 8720 EUROSPAR Knittelfeld, Kärntnerstraße 100
  • 8200 EUROSPAR Gleisdorf, Schillerstraße 16

Was ist alles drinnen?

Gefüllt ist er mit einer Sonnenbrille und einem Stundenplan vom Citypark, einem Gutschein und Socken von JUMP 25, Apfelchips und Reflektorenbändern von Spar, Energie-Bändern, einem Referatsfolder, Tattoos, Lesezeichen und einem Stundenplan vom Lesezentrum.

Mehr zum Thema: