Französischer Genuss im Winter

Lillet in winterlichen Kreationen schmeckt auch bei kalten Temperaturen als „Hot Punch“ Drink. Die winterlichen Rezepturen vereinen den fruchtigen Geschmack von Lillet mit traditionell-österreichischen Zutaten. So werden „Lillet Tarte“ und „Lillet Belle“ mit naturtrübem Apfel- und Kirschsaft sowie aromatischem Zimtsirup vermischt und sind eine köstliche Alternative für kühle Winterabende.

In der Adventszeit haben Glühwein und Punsch Hochsaison
Foto: thinkstockphotos.com

Genossen werden die Lillet Winter-Kreationen entweder zuhause oder beim Lillet Punschstand auf den Wiener Weihnachtsmärkten, wie z.B. beim Maria-Theresien-Platz, am Stephansplatz oder am Spittelberg. Die Rezepte zum Nachmixen gibt es hier:

Hot Punch „Lillet Tarte“

5cl Lillet Blanc
10cl Apfelsaft naturtrüb
1cl Zitronensaft
Garnitur: Apfelscheibe, Zimtstange

Hot Punch „Lillet Belle“

5cl Lillet Blanc
5cl Kirschsaft
5cl Apfelsaft naturtrüb
2cl Zimtsirup
1cl Zitronensaft
Garnitur: Apfelscheibe, Zimtstange

Alle Zutaten erhitzen (nicht kochen). In einer hitzebeständigen Tasse servieren und mit Apfelscheibe und Zimtstange garnieren.

Lillet
Foto: Lillet

Über Lillet

Ob pur, als leichter Aperitif oder als perfekte Cocktailzutat: Lillet schmeckt einfach einzigartig. Das liegt vermutlich an der besonderen Kombination, die dem beliebten Weinaperitif bereits seit 1872 seinen unverkennbaren frischen Geschmack verleiht. Einerseits besteht Lillet aus erlesenen Weinen aus dem weltbekannten Anbaugebiet rund um Bordeaux, andererseits aus natürlichen Mazeraten exotischer Zitrusfrüchte. Lillet, den man am besten gut gekühlt (bei 6–8 °C) genießt, wird übrigens bis heute ausschließlich in Podensac hergestellt – ganz nach einem alten Familienrezept aus dem 19. Jahrhundert. Auf diese Weise vereint Lillet klassische Eleganz, Genuss und französischen Lebensstil.

Mehr zum Thema: