Erfahrungsportal für Krebs-Betroffene startet Awareness-Kampagne

Die Awareness-Kampagne #talkaboutcancer und das dazugehörige Webportal www.kurvenkratzer.at sind gestartet. Die Idee: Es wird aus der Perspektive von Patienten und Angehörigen couragiert und angstfrei über das Tabuthema Krebs gesprochen.

Kurvenkratzer_Hagspiel2.jpg
Frech und mutig möchte die Awareness-Kampagne dazu anregen, über das Thema Krebs offen zu sprechen. Foto: www.kurvenkratzer.at

„Wir sprechen über Krebs. Laut.“, so Martina Hagspiel, Gründerin des Vereins „Kurvenkratzer – InfluCancer,“ bei dem die Initiatoren im Rahmen eines digitalen Projekts bewusst neue Wege des Erfahrungsaustausches rund um das Thema Krebs bieten. Hagspiel, die selbst vor einigen Jahren mit einer Krebsdiagnose und dem weiteren Behandlungverlauf konfrontiert war, erklärt das Ziel der Kampagne und des Portals www.kurvenkratzer.at: „Unsere Aufgabe ist es, Geschichten zu sammeln. Wir zeigen die Erfahrung und die emotionalen Facetten einer Krebserkrankung. Unser Ziel: Man soll über sehr leichte Zugänge aus den Lösungsansätzen der anderen lernen können. Darüber hinaus lieben wir das Leben und wollen mit unseren Beiträgen eine positive Grundhaltung dem Leben gegenüber unterstützen.“

„Egal wie Du über Krebs sprichst. Hauptsache Du tust es“

Im Rahmen der groß angelegten Awareness-Kampagne #talkaboutcancer wird aus der Perspektive von Patienten und Angehörigen offen über das Tabuthema Krebs gesprochen. „Egal wie Du über Krebs sprichst. Hauptsache Du tust es“ lautet der Slogan der Kampagne. Influencer, Personen, die über Soziale Netzwerke Meinungen machen, Partnerorganisationen und bekannte Persönlichkeiten aus der Wirtschaft dienen der Kampagne als Markenbotschafterinnen und Markenbotschafter.

Ein digitaler Erfahrungsschatz

„Das Erfahrungsportal soll Menschen, die vom Lebensumstand Krebs betroffen sind, Angehörige, Freunde, medizinische Dienstleister, Hilfsorganisationen, aber auch Wirtschaftspartner und Medien, ansprechen“, so Hagspiel. „Bei uns beantworten Patientinnen und Patienten, deren Angehörige und medizinisches Personal in kurzen Videos je sechs bis neun Fragen. Unsere Interviewpartner erzählen dabei von ihren Erfahrungen, Sichtweisen, ihren Ressourcen und Lösungsideen. Wir sind ein digitaler Erfahrungsschatz.“

Kuvenkratzer_Krebs_Initiative.jpg
Monica Rintersbacher, Geschäftsführerin der Leitbetriebe Austria, Ulrike Rabmer-Koller, Inhaberin/GF Rabmer Gruppe, Vizepräsidentin WKO, Martina Hagspiel, Gründerin Kurvenkratzer Influcancer und Martina Denich-Kobula, Vorsitzende Frau in der Wirtschaft Wien. Foto: www.kurvenkratzer.at

Starke Partner

Zusätzlich stehen dem Projekt ein gut vernetzter Beirat, starke Medienkooperationen und engagierte Partnerunternehmen zur Seite. Im Beirat fnden sich: Richard Mauerlechner („weekend Magazin“), Paul Leitenmüller (Opinion Leaders Network), Martina Denich-Kobula, Gebhard Augendopler (Dekoo Lifestyle, ecoduna AG), Bernd Bartosek (Bartosek Projektbetreuung GmbH) und Ulrich Müller-Uri (Medien- und Innovationsberater).

Kurvenkratzer - Influcancer

Die Initiative „Kurvenkratzer – Influcancer“ wird über Medienpartner im Rahmen einer groß angelegten Awareness-Kampagne im Werbewert von über 500.000 Euro vermarktet. Dies bietet die Basis für Wirtschaftsbetriebe, sich bei diesem Erfahrungsportal zum Thema Krebs zu beteiligen. Den Netzwerkpartnern steht somit die strategische Plattform rund um das Thema Krebs zur Verfügung. 

Facts
In Österreich leben über 350.000 Menschen mit einer Krebsdiagnose, wobei jährlich 40.000 Personen erneut erkranken. Mit ihren Angehörigen ist mindestens jeder Dritte in Österreich betroffen.

Mehr zum Thema: