Kärntner Händler machen das Leben leichter

Da müssen wir jetzt gemeinsam durch! Kärntner Onlinehändler, Selbstbedienungshütten, Zustellservice und Bauernläden helfen uns durch diese Krise. Doch auch in der Zeit "danach" sollte man auf die heimischen Produzenten setzen.

COLOURBOX26469759.jpg
Zahlreiche Kärntner Onlineshops bieten alle Dinge des alltäglichen Lebens an Foto: Modelfoto: Colourbox.de

Die Welt wie wir sie kennen ist im Umbruch, sagt  Zukunftsforscher Mattias Horx und betont weiter: "Verzicht muss nicht unbedingt Verlust bedeuten, sondern kann sogar neue Möglichkeitsräume eröffnen." Eine dieser "positiven" Seiten des Verzichts - auf Massenware aus anderen Ländern etwa - könnte der derzeit schwer gebeutelten heimischen Wirtschaft zu neuem Schwung verhelfen. Denn viele heimische Produzenten haben sich nicht der Situation ergeben, sondern wollen uns durch die Krise helfen. 

Per Klick

Alle Konsumgüter, die wir für das alltägliche (Über)Leben brauchen, haben nicht nur die internationalen Onlineshops im Angebot, sondern auch unsere heimischen. Die Wirtschaftskammer hat dazu eine Liste veröffentlicht, auf der alle heimischen Onlineshops aufgeführt sind. Von Lebensmitteln, Kleidung, Schmuck über Möbel, Tier- und Gartenbedarf bis hin zu Büchern und Spielwaren findet sich ein breites Sortiment. Die Liste wird stetig erweitert. Viele Händler haben sich auch besondere Zuckerl für ihre Kunden einfallen lassen. So übernimmt der Villacher Schlafspezialist "LaModula" etwa ab sofort die "Trusted Shops" Käuferschutz Jahresprämie, die in allen für "Trusted Shops" zertifizierten Onlineshops gilt. Auf der Webseite www.daspackma.at gibt es weitere Betriebe, die schnell reagiert und auf Lieferservice umgestellt haben. 

Pfiffige Bauern

Wer nicht von der Couch aus einkaufen, aber dennoch die Supermärkte meiden möchte, kann auch neue Wege gehen: Das Genussland Kärnten hat eine kurze und kompakte Übersicht der Selbstbedienungshütten, Automaten, Zustellservices und Bauernläden der Genussland Kärnten-Partner erstellt. 

Und danach? 

Und wenn sich die Welt - wann auch immer - neu geordnet hat, sollten auch wir nicht in unsere alten Muster verfallen und die Shoppingriesen aus dem Ausland mit unserem Geld versorgen, sondern die heimische Wirtschaft unterstützen, um gemeinsam gestärkt aus der Krise zu gehen. 

Mehr zum Thema: