Innenansichten

Alternativprogramm: Neben seiner legendären landschaftlichen Schönheit hat Kärnten auch zahlreiche sehenswerte Indoor-Attraktionen zu bieten.

GettyImages-538359264.jpg
Kärntens Museen begeistern Besucher aller Altersklassen mit ihren breitgefächerten Angeboten Foto: monkeybusinessimages/iStock/Getty Images Plus

Der Schönheit der Kärntner Landschaft eilt weit über die Landesgrenzen hinweg ein legendärer Ruf voraus und zieht jedes Jahr unzählige Touristen aus dem In- und Ausland an. Doch unser Bundesland hat auch jede Menge spannende Indoor-Attraktionen zu bieten, die mit einzigartigen Erlebnissen für die ganze Familie punkten.

Kulturgeschichte

So widmet sich etwa eine reichhaltige Museumslandschaft den faszinierendsten Kapiteln der heimischen Historie, Künstlern von Weltgeltung mit und ohne Kärnten-Bezug oder Erfolgsgeschichten, die hier ihren Ausgang genommen haben. Eine der umfangreichsten Sammlungen zeitgenössischer österreichischer Kunst ab 1945 beheimatet beispielsweise das Museum Liaunig in Neuhaus, das aktuell eine Ausstellung des in Klagenfurt geborenen Malers Kurt Kocherscheidt zeigt. Darüber hinaus können 2019 seltene Briefmarken aus der k. u. k. Monarchie, kostbares europäisches Silber und prunkvoller afrikanischer Goldschmuck besichtigt werden. Im Wappensaal des Klagenfurter Landhauses warten 665 opulenten Barockwappen sowie der Fürstenstein, ein paar der bedeutendsten Zeitzeugnisse Kärntens, darauf, mit einem neukreierten Multimedia-Tool erkundet zu werden. Das Porsche Automuseum wiederum zelebriert die Geburtsstunde der Automobilikone in der verträumten historischen Stadt Gmünd mit der Präsentation mehrerer faszinierender Modelle aus allen Epochen des Stuttgarter Weltkonzerns.

GettyImages-89137428.jpg
In Minimundus liegen die imposantesten Bauwerke der Welt nur wenige Schritte voneinander entfernt Foto: theowl84/iStock/Getty Images Plus

(Natur-)Juwele

Ein gelungener Indoor-Tag kann zudem mit Bewegung und Naturgenuss verbunden werden. Zum Beispiel in den Obir Tropfsteinhöhlen in Bad Eisenkappel, wo spektakuläre Licht- Ton- und Videoinstallationen einer 200 Millionen Jahre alten Erdgeschichte neues Leben einhauchen, oder bei einem meditativen Spaziergang durch die 15.000 m2 großen ZEN-Gärten des Bonsaimuseums in Seeboden am Millstätter See, mit über 120 verschieden Varianten des japanischen Nationalbaumes. Mit beeindruckenden Miniatur-Kunstwerken in einer malerischen Parklandschaft weiß außerdem Minimundus in Klagenfurt seine Gäste zu verzücken. Mehr als 150 detailgetreue Modelle berühmter internationaler Wahrzeichen aus über 40 Nationen laden dazu ein, die populärsten Kulturschätze der Erde an einem Tag zu bereisen. Ambitionierte Schatzsucher sind auch im Granatium in Radenthein gefragt. Vor der prächtigen Kulisse der Kaninger Naturschlucht begeben sie sich, mit Schutzbrille und Hammer ausgestattet, auf die Suche nach dem feuerroten Granatstein, dem magische Kräfte nachgesagt werden, der aber auf jeden Fall ein zauberhaftes Souvenir abgibt. Das Rauschen des Baches und das Pochen einer originalgetreu nachgebauten Granat-Mühle versetzen die Nachwuchsknappen dabei in die Bergbauära des 19. Jhd. zurück.

Welcome Center – Haus der Steinböcke in Heiligenblut
Der neue "One-Stop-Shop“ des Nationalparks Hohe Tauern soll Besuchern ab 24. Mai 2020 zugänglich sein Foto: Peter Rupitsch

Im Reich des Steinbocks

Für Mai 2020 steht ferner ein besonders beeindruckendes Projekt, das u. a. mit einer Förderung der Privatstiftung Kärntner Sparkasse realisiert wurde, in den Startlöchern: Im „Welcome Center – Haus der Steinböcke“ in Heiligenblut dreht sich alles um den Lebensraum der majestätischen Tiere, der sich den Besuchern in interaktiven Ausstellungen und bei einem virtuellen Rundflug offenbart. Dabei ragt vor allem die sich über vier Etagen erstreckende Schau „Der König und sein Thron“ heraus, in der die saisonalen Wanderungen der Steinböcke auf einem eigens dafür angelegten „Berg“ nachvollzogen werden können.

Nachts im Museum

Am 05. Oktober öffnen zudem 73 Museen und Galerien in ganz Kärnten von 18.00 bis 01.00 Uhr bei der „ORF-Lange Nacht der Museen“ ihre Pforten für interessierte Besucher. Infos unter: langenacht.ORF.at