Sound of Light: Huawei Mate20 Pro verwandelt Polarlichter in Symphonie

Erstmals gelang es Huawei in Zusammenarbeit mit Künstlern und Experten die Lichtwellen der Nordlichter in eine Symphonie zu verwandeln. Die Basis bildete das AI-System des Huawei Mate20 Pro. Das Stück wurde im historischen Brahmssaal des Wiener Musikvereins vor nationalen und internationalen Medienvertretern und Gästen vom Synchron Stage Orchestra aufgeführt.

Huawei_Soind of Light_(6)_Photo Cre.jpg
So sehen die vertonten Nordlichter aus Foto: Huawei

Wie ein Tanz aus bunten Bändern flackert das Polarlicht über den Himmel. Ein gewaltiges Naturschauspiel – und für Künstler eine inspirierende Muse, um das Unerklärliche greifbar zu machen. Doch wie wäre es, die märchenhafte Lichterwelt nicht nur zu sehen, sondern auch zu hören? Diesem Experiment widmete sich Huawei im Projekt „Sound of Light“. Basierend auf der Künstlichen Intelligenz (KI) des Huawei Mate20 Pro vertonte der preisgekrönte Komponist und Produzent Mark Sayfritz die Aurora borealis in einer Symphonie. Diese ging im prunkvollen Brahmssaal des Wiener Musikvereins unter Leitung von Dirigent James Shearman über die Bühne. Hier gibt es die Aufführung zum Nachsehen.

Huawei_Sound of Light_IMG_8513.jpg
„Sound of Light“ ist eine weltweit einzigartige Demonstration, die modernste Technologie mit kreativer Schaffenskraft verbindet. Foto: Huawei

Von den Dreharbeiten der Nordlichter bis zur finalen Performance

„Sound of Light“ ist eine weltweit einzigartige Demonstration, die modernste Technologie mit kreativer Schaffenskraft verbindet. Die Basis dafür bildete ein von Huawei speziell entwickeltes KI-System für das neue Huawei Mate20 Pro. Dieses wurde darauf trainiert, visuelle Faktoren des Nordlichts – wie Größe, Form und Geschwindigkeit – zu analysieren und in Musik zu verwandeln. „Die Nordlichter waren für mich stets eine Quelle der Inspiration“, schildert Mark Sayfritz. „Die KI-Technologie des Huawei Mate20 Pro ließ uns Grenzen überschreiten, an die wir noch nicht einmal gedacht hatten.“ Um an das Material für die Musik zu kommen, begleitete Mark Sayfritz das Huawei-Filmteam im Herbst nach Tromsø in Norwegen. Gemeinsam mit dem erfahrenen Aurora-Experten Kjetil Skogli ging es durch Schnee und Eis auf die Jagd nach den sagenumwobenen Lichtphänomenen.

Huawei_Sound of Light_IMG_8474.jpg
Dirigent James Shearma arrangierte die Musik für eine Orchesteraufführung des Synchron Stage Orchestra im Wiener Musikverein. Foto: Huawei

Die Rolle des Huawei Mate20 Pro bei “Sound of Light”

Die kreative Ausarbeitung der vom KI-System produzierten Töne übernahm Mark Sayfritz in seinem Tonstudio im englischen Cambridge. In Zusammenarbeit mit dem Huawei Mate20 Pro komponierte er eine melodische Basissymphonie und damit ein spielbares Musikstück. „Die Einführung der künstlichen Intelligenz in meinen kreativen Prozess hat mir eine ganz neue Welt eröffnet. Ich mache jetzt Musik auf eine Art und Weise, die ich nie für möglich gehalten hätte“, zeigt sich Sayfritz von der Technologie angetan. Für die bühnengerechte Umsetzung des Stücks sorgte Dirigent James Shearman. Ausgehend von Sayfritz Basissymphonie arrangierte er die Musik für eine Orchesteraufführung des Synchron Stage Orchestra im Wiener Musikverein. Damit wurden die Klänge der Nordlichter erstmals live für das menschliche Ohr erlebbar.

Mehr zum Thema: