Heitere Selbstfindung

Werde, wer du bist. Das Seminarkonzert von Kabarettistin Sigrid Spörk und Coach Markus Neugebauer verspricht eine Mischung aus Musik, Hypnose und Coaching. Was das bringt und wie es genau funktioniert, erklären die beiden im Interview.

Bild-2.jpg
Foto: Barbara Maria Hutter.

Weekend: Erzählt doch bitte: Was ist überhaupt ein Seminarkonzert und was macht man da?
Markus Neugebauer: Wie der Name schon sagt, ist es eine Verbindung von Seminar und Konzert, quasi ein „Wellnesskonzert“ für die Seele. In der Gehirnforschung ist erwiesen, dass Musik zu einer Veränderung in uns führt. Sie bewegt und berührt uns. Ein Song kann eine ganz tiefe Wirkung haben und genau das wollen wir erreichen: Die Menschen sollen wieder auf ihr eigenes Gefühl hören. Man lernt sich selbst an diesem Abend also besser kennen.  

weekend: Wie sieht eure Zusammenarbeit auf der Bühne aus?      
Sigrid Spörk: Ich bin für die musikalischen Beiträge zuständig und lasse mich zusammen mit dem Publikum auf den Abend ein. Die Songs, die wir ausgewählt haben, berühren ja nicht nur die Zuschauer, auch ich werde beim Singen ganz unmittelbar berührt. Die Musik macht etwas mit dir. Wir wollen einen Abend schaffen, der etwas in jedem Einzelnen verändert.
Markus Neugebauer: Im Alltag blenden wir unsere Gefühle viel zu oft aus. Wir wollen das wieder hervorholen. Als Künstler willst du Werte schaffen und die Seminarkonzerte geben uns die Möglichkeit, den Leuten ein völlig neues Kunstverständnis zu vermitteln. Eines, das bewegt und bei dem man etwas für sich persönlich mitnimmt.  

Bild-4.jpg
Foto: Barbara Maria Hutter.

weekend: Welche Rolle spielt das Publikum dabei?      
Sigrid Spörk: Das bleibt jedem selbst überlassen. Wenn jemand nur kommt, um mich singen zu hören, ist das auch vollkommen in Ordnung. Es geht ja nicht darum, uns selbst zu inszenieren, sondern wir wollen eine Vermittlerrolle einnehmen zwischen den Gefühlen jedes einzelnen und dem Verstand.  


weekend: Wie ist eure Zusammenarbeit entstanden?
Markus Neugebauer: Wir sind vergangenen Sommer erstmals bewusst in Kontakt gekommen und haben schnell gemerkt, dass unsere Visionen fürs Leben ziemlich ähnlich sind.
Sigrid Spörk: Und wir haben einfach denselben Humor. So ist auch die Idee zu unserem Coaching-Kabarett entstanden. Weil, Humor ist eine Sache, die ich bei Coachings ganz oft vermisse.

Bild-3.jpg
Foto: Barbara Maria Hutter.

weekend: Eure Veranstaltung trägt den Titel „Werde, wer du bist“. Wie seid ihr zu dem geworden, der ihr heute seid?      
Sigrid Spörk: Durch das Leben … Es gibt ständig so viele Veränderungen, positive und negative. Wenn ich so zurückdenke, ist in meiner Jugend vieles hervorgeblitzt, was jetzt zum Durchbruch kommt. Jetzt, mit 37, ist es mir wichtig, mich im Hier und Jetzt wahrzunehmen.
Markus Neugebauer: Bei mir war es eine lange Reise, bis ich das Gefühl hatte bei mir angekommen zu sein. Eigentlich ist man ja immer man selbst, aber man verliert sich, weil man glaubt, man muss passend sein. Viel zu oft versuchen wir nur unser Leben auszufüllen, dabei sind wir gar nicht diejenigen, die wir wirklich sind. Aber nur so kann man sich selbst gefallen und der Welt etwas zurückgeben. 
 

INFO

„Rock your life“ – Seminarkonzert mit Sigrid Spörk und Markus Neugebauer

Wann: 16. Februar 2019
Wo: ARTists
Schützgasse 16, 8020 Graz
www.rockyourmind-coaching.at

Mehr zum Thema: