Hauszustellung: Kontaktlos und nah am Kunden

Corona lässt die Rollbalken runter. Durch die Sperrstunde im Shop knüpfen Unternehmer neue Kundenbeziehungen. Viele liefern gleich frei Haus. Lang ersehnte Frühlingsboten, das Wiener Schnitzel vom Lieblingswirt, knackige Snacks und süße Sünden für das „Home Sweet Home“: Weekend hat sich für Sie umgeschaut – natürlich mit zwei Meter Sicherheitsabstand –, wer jetzt mit welchen Services anklingelt. Plus: Was jetzt verstärkt im virtuellen Einkaufswagerl der Wiener landet.

iStock-1166040824.jpg
Foto: istock.com/SeventyFour

Jetzt müssen wir zusammenstehen, freilich nur virtuell: „Hilf uns, unseren Restaurants zu helfen!“ Lieferservice mjam appelliert auf seiner Webseite gerade jetzt die Küche kalt zu lassen und damit dem weiter verfügbaren Haus- und Hof-Koch die Treue zu halten. Mit geringerer Mindestbestellsumme und natürlich kontaktloser Zustellung. Fazit: Solidarität geht in Wien eben auch durch den Magen!

Hör mal, wer da klingelt!

Die schwer in Mitleidenschaft gezogene Gastroszene gibt aber auch selbst das Geschäft nicht ganz aus der Hand. So lädt­ – und lässt! ­– etwa die Trattoria Margareta in Wien 5 viele Hungrige weiter bis an die Tür. Wer also nach einem langen Home Office-Tag Tapetenwechsel braucht und sich die müden Beine vertreten will, kann auf diesem Weg seine Lieblingspizza oder das Schnitzel vom Profi gleich selbst mit nach Hause nehmen. Und so einfach geht´s: anrufen, anläuten, abholen. Der Kellner stellt prompt Duftendes auf den Tisch. Letzterer steht freilich mit dem nötigen Sicherheitsabstand vor dem Lokal. Für alle, die ihre Selbstquarantäne ausreizen wollen, wird freilich auch via Lieferservice die Lieblingsspeise zugestellt!

iStock-505824944.jpg
Foto: istock.com/GreenArtPhotography

Ein Herz für Italien

Seit dem 24. März beliefert auch der italienische Feinkost- und Delikatessenladen Dai Golosi die eigenen vier Wände. Grün-weiß-rote Spezialitäten werden jeweils von 11 bis 20 Uhr zugestellt. In den Genuss kommen alle Gourmets, die in Wieden, Margareten und Mariahilf wohnen. Aber auch Teile der Innenstadt und Meidlings werden mit Pasta, Prosciutto & Co versorgt. Die Botschaft ist klar und nicht nur krisengeschüttelten Nachbarland in aller Munde: Gutes Essen hält Leib und Seele zusammen. Andrà tutto bene!

Gesund esssen, gesund bleiben

Auch der Bauernladen Helene in der Kettenbrückengasse hat in Sachen Service aufgerüstet. „Ab sofort ist die Zustellung für die Risikogruppe kostenlos möglich“, so die Botschaft, die die Besitzerin mit Kreide auf die Tafel vor dem Geschäft geschrieben hat. In Kontakt treten kann man mit ihr ganz persönlich via SMS (0660/666 28 22) und Email. Tipps für die Einkaufsliste kann man sich online holen.

iStock-639149088.jpg
Foto: istock.com/encrier

 

Vielfalt vom Bauern

Alles rund um das Thema Direktvermarktung liefert die Plattform bauernladen.at. Einfach gemütlich in Wohnzimmer oder Küche durch eine bunte Palette regionaler Produkte stöbern: Aktuell ist die Plattform mit 6.500 Produkten sortiert von über 880 regionalen Produzenten sortiert. Wie der Einkauf sicher gelingt, ist wird online ganz einfach erklärt.

Wie funktioniert Bauernladen from medianet on Vimeo.

Frisch vor die Tür

Obst und Gemüse in rauen Mengen: Im Regelbetrieb ein Fall für die Spezialisten vom Großmarkt Wien. Nach dem Shutdown von Restaurant und Co gehen auch die Lieferanten in XXL neue Wege und auf einen kleineren Kundenkreis zu. So hat das Obsthaus Haller flexibel umgesattelt und nun Privathaushalte auf der Lieferliste. Vier Kistenarten stehen zur Auswahl: Obst-, Snackgemüse-, Kochgemüse- und eine Mix-Kiste. Natürlich auch in der Bio-Variante. Beliefert werden Haushalte in Wien und im angrenzenden Speckgürtel. Das Angebot sei unter anderem für ältere und kranke Personen und Menschen der Hochrisikogruppe gedacht, wie das Unternehmen via Social Media informiert. Die Zielgruppe nutzt bereits den neuen Service. Der Zulauf ist laut den Neo-Zustellern bereits jetzt enorm.

Süße Überraschung

Hasen, gefüllte Eier und Co: Die Confiserie Heindl bringt vorösterliche Leckereien und Schoko-Klasssiker ab sofort wieder vor die Haustür – oder als süße Überraschung zu den Liebsten, die man leider nicht höchstpersönlich verwöhnen kann. „Egal ob zum Verschenken oder selbst Genießen. Wir wollen mit unseren Köstlichkeiten die Zeit ein wenig versüßen“, so die unterstützende Worte aus dem Headquarter. Die Lieferung erfolgt unkompliziert, kontaktlos und innerhalb von rund 45 Minuten via Zustell-Kooperationspartner. Und das, täglich außer sonntags von 12.00 bis 18.00 Uhr in große Teile Wiens.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Passend zu unserem gestrigen Post: verratet uns doch die besten Verstecke fürs Osternesterl! Schreibt es uns in die Kommentare⁠! Und übrigens: Ih könnt mit @mjam_at auch euren Liebsten ein Ostergeschenk zukommen lassen! Ist dann zwar nicht gut versteckt, so direkt vor der Haustüre, aber es ist eine super süße Geste! ???????????? ⁠ _______________⁠ #schokolade #chocolate #chocolates #süßes #sweets #easter #ostern #ostergeschenk #geschenk #frühling #spring #versteck #osternest #fairtrade #austria #vienna #österreich #madeinaustria #madeinvienna #chocolatier #chocolatelovers #foodie #mjam #supportlocals #confiserie #confiserieheindl #heindl #lustamnaschen⁠

Ein Beitrag geteilt von CONFISERIE HEINDL Pralinen (@confiserie_heindl) am

Design goes digital

Alle Designer-Shops sind zu, Messen und Events abgesagt: Deshalb unterstützen die Edelstoff-Gründerinnen Sabine Hofstätter und Simone Aichholzer jetzt mit ihrem Netzwerk viele Designer und kleine Player, die fair, regional und handwerklich produzieren sowie einen Online-Shop betreiben. Nach Lust und Laune eingekauft werden kann bei rund 100 Labels über die Edelstoff-Website. Geliefert wird, was das Herz fürs Cocooning begehrt: Oliven-Öle, Mode, Pflegeprodukte & Kosmetik, Wohn-Accessoires und Dekoration für die eigenen vier Wände, Kunst, Schmuck, Schönes für Kids und vieles mehr.

 
 
 
 

 

Hannibals liefert ins Haus

Auch die Lifestyle-Stores von Hannibals haben bereits ihren Kundenservice angepasst und wienweit neu hochgefahren. „Wir haben keinen Onlineshop. Wir haben etwas viel Besseres: Unser Einkaufsteam Anna und Max werden Sie fachkundig und quasi virtuell durch unser Sortiment führen und offene Fragen zu den Produkten beantworten und Ihre Bestellung gerne entgegennehmen“, wie auf Instagram zu lesen ist.

Frühlingsboten lassen es aufblühen

Draußen grünt und blüht es. Wer will da den Lenz nicht auch zuhause begrüßen? Vor allem, wenn Garten oder Balkon fehlen. Für alle die es aufblühen lassen wollen, wird die Blumenwerkstatt Rath auf der Wiedner Hauptstraße jetzt an den Wochenenden zum galanten Frühlingsboten. Bunte Sträuße und Kräuter werden ab jeweils Donnerstag kontaktlos zugestellt, in Wien-Margarten und auf der Wien auch gratis.